- 341 - gegeben • hatte. Falls er keine ehelichen Erben hinterlassen würde, dann sollte nämlich der Hof an sie, Frau «katharinen von Schellenberg»4 und an ihre Schwester Clara von Hon- bürg3, Ritter Heinrichs sei. von Ran d e gg-, (Vaters des Obgenannten) Witwe und an seine Mutter und ihre Erben kommen, die früher zu seinen Gunsten auf diesen Hof verzichtet hatten; nun aber sollen in diesem Fall die halbe Mühle und die acht Pfund an Katharina von Schelle nb e r g4 übergehen. Original im Landesregierungsarchiv Innsbruck II, n. 1195. — Perga- ment 16 cm lang X 36,7, Plica 2,2 cm. — Siegel: 1. (Im Turn) rund, 3,2 cm, gelb, im ringübersäten Siegelfeld schiefgestellter Spitzovalschild, darüber Stech- helm und Helmzier, undeutlich. Umschrift: + S' RVDGERI DCI. IM. TVRN. 
- 2. (Schaffhausen) rund, 7,5 cm, gelb, Stadttor mit Turm von zwei Stockwerken, hinter ihm hervor halber "Widder, heraldisch rechts spitzer Kirchturm. Um- schrift etwas beschädigt: . SIGILLVM : . : CIVITATIS : . : SCAFVSENSIS 
- (Abbildung im Hist.-Biogr. Lexikon der Schweiz VI (1931) S. 120). 3. (Honburg) rund, 3,2 cm, gelb, Vierpass, unten Spitzovalschild mit Hirschgeweih, darüber Helm mit Helmdecken, als Helmzier Hut mit Flügel. Umschrift: S ' : IOHAIS . D E: HOBVRG : 
- .Rückseite: «Schellenberg 
Honburg» (15. Jahrh.); «Honburg schafft k. v. Schellenberg 1/2 Mul zu puch 
1394» (16. Jahrh.) «II 1195» (Bleistift modern). Regest: Thommen, Urkunden z. Schweizer Geschichte aus österr. Archiven II, S. 296 n. 333 (teilweise Auszug). 1 Altes Geschlecht in Schaffhausen (Brümsi); Rüedger f 1405. 2 Ehemals montfortisches Dienstmannengeschlecht von Randegg bei Gailingen, Landkreis Konstanz. 3 Konstanzische Dienstmannenfamilie von Honburg bei Stahringen! Baden. 4 Siehe n. 176, 178 dieser Lieferung. 5 Wahrscheinlich Buch, Bez. Reiath, Kt. Schaffhausen. 6 Horn unsicher, Bez. Arbon, Kt. Thurgau ? 7 Baidisheim, wohl Unter- oder Oberbalzheim, Landkreis Laupheim, Württemberg.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.