Faunenelement, dessen am weitesten nach Westen ragende Verbrei- tungsspitzen die beiden, eben erwähnten Gebiete sind: das Obere Engadin und das Fichtelgebirge. Beide Gebiete sind als Enden zweier Vormarschwege gekennzeichnet: Mit dem Engadin ist die Grenze des Stromgebietes der Donau in dieser Richtung erreicht, die den ein- wandernden Kleinsäugern als Strasse diente, und mit dem Böhmer (und Bayrischen) Wald und Fichtelgebirge endete auch — aus unbe- kannten Gründen — der Weg (über die Karpathen und Waldgebirge nördlich der böhmischen Senke), den auch andere, osteuropäische Wald- bezw. Waldsteppenbewohner unter den Säugetieren nach der letzten Vereisung beschritten: das Sibirische Reh (v. LEHMANN 1960a), die Birkenmaus (KAHMANN & WACHTENDORF 1951) und die süd- liche Flachlandrasse der 
Rötelmaus (Clethrionomys glareolus istericus MILLER 1909), wobei die zuletzt Genannte von Süden her, im Donau- gebiet, vordrang. — (Abbildung des Gartenschläfers: siehe beim Dachs, S. 314). Familie: Wühlmäuse — Arvicolidae, Gray 1821 Die Wühlmäuse wurden bisher meist als 
Unterfamilie (Microtinae) bei den 
Mäusen (Muridaej untergebracht; sie sollen hier aber, nach JANOSSY 1961, als eigene Familie betrachtet werden. — R ö t e 1 m a u s (Waldwühlmaus) 
— Clethrionomys glareolus helve- ticus MILLER 1900 Material: 140 Exemplare (eigene Sammlung) als Bälge (und Schädel) und Alkoholstücke. Ausserdem einige Bälge der Zoolog. Staatssammlung Vaduz. Färbung : Wie ich schon in meinen früheren Mitteilungen (1954, 1955b) angab, ist die Rötelmaus Liechtensteins im ganzen dunkel und durch die Verschmälerung der roten Schabracke grauer als die Nomi- natform des Nordens. Sie ist ausserdem auf der Unterseite nur selten rot getönt, wie die Tiere im NW des Festlandes, d. h. im ausgesproche- nen atlantischen Klimabereich (v. LEHMANN 1955 b, 1960 a, 1961a), sondern in der Farbe deutlich eine Angehörige der «nagen'-Gruppe •, d. h. der düsteren, grossen Bergform, die K. ZIMMERMANN (1951) als Eiszeitrelikt betrachtet. Am besten ist die Färbung der Schweizerischen 245
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.