Abb. 1 1 = 6 Spätbronzezeitlicher Fund von Vaduz; 7 Tonspule von Eschen/ Lutzengüetle; 8—10 Tonspulen von Schaan/Krüppel. M. 1:3 (lb M. 1:6) grösseren unverzierten Stück (Abb. 1, 3) fällt der ungleich grosse Durchmesser der beiden Scheibenenden auf. Die nächste Spule (Abb. 1, 6) ist auf den beiden «Felgen» verziert. Auf ihnen läuft je eine Doppelreihe schräg gegen einander gestellter Kornstiche um. Das dadurch gebildete tannreisartige Muster ist auf den beiden Fel- gen gegenläufig angebracht. Die Einstiche enthalten zum Teil noch 141
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.