beheimateten Zwergengeschlechter berichten. Über das Verschwinden der Wildmännlein oder «Wildmannli», wie sie in der Triesenberger- mundart heissen, wird erzählt, dass ein solches Wildmannli vor langer Zeit einem Hirten, der auf der Sareiser Höhe gestanden habe, zuge- rufen hätte: «Das Bitzi und das Batzi sind gestorben, auch ich will mich zur Ruhe begeben». Bitzi und Batzi waren die Geschlechter unserer Wildmannli. Seit jenem Tage ist nie mehr ein Vertreter unserer wilden Leute gesehen worden. Es gelang mir indessen trotz eifrigem Forschen nicht, irgendwie einen Beweis zu erhalten, dass die Wild- mannli auch bei uns einmal mit «Fengga» bezeichnet worden wären. Von Fengga erzählen nur die Bewohner des Montavon und des Kloster- tales, sowie des Patznaun und des Prätigaus. Sprecher von Bernegg schreibt von «Fänk» und Mehrzahl «Fänka». (Gilt fürs Prätigau). Also führte die Fährte ins Mythologische zu keiner Lösung. Ich gab das weitere Suchen in dieser Richtung auf. Zufällig kam mir letzthin ein Bruchstück eines alten Küchen- Rezeptbuches in die Hände und beim Lesen stiess ich auf das Wort «Fenk». Das war das Stichwort, das ich sofort aufnahm und mich auch zum Ziele führte. Die Literatur half mir nun rasch und fast mühelos weiter: 1. Das «Etymologische Wörterbuch der Familiennamen» (Prof. Josef Karlmann Brechenmacher) behandelt auf Seite 450 den Familien- namen Fencher und sagt hiezu wörtlich: «Fench(er) ist der Hirsebauer (Fennich <^ lat. panicum = Hirse, Heidekorn»). Auch Fenkenesser, ebenfalls ein Deutscher Familienname, wird an derselben Stelle auf Fenk = Hirse zurückgeführt. 2. Kluge, Etymologisches Wörterbuch bringt über Hirse u. a. fol- gendes : «Von den beiden angebauten Hirsearten ist die Rispen- hirse (Panicum miliaccum L) bei uns altheimisch und heisst adh. hirso, hirsi; mhd. hirs. Die Kolbenhirse (Panicum italicum) wird zur Römerzeit bei uns bekannt. Aus lateinisch panicum entsteht asächs. penik, ahd. phenisch, fenich, das im alem. Fennich fortlebt'). «Im ganzen», so führt Kluge weiter aus, «hat sich dann Hirse für beide Arten durchgesetzt». 127
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.