— 54 — Der österreichisch-liechtensteinische Zoll- und Steuerverein war mehr als eine Zollunion, denn es wurde auf Vertragsdauer auch ein gemein- sames Steuergebiet hinsichtlich der Verzehrungssteuern (Verbrauchs- steuern) und Monopole mit dem Lande Vorarlberg geschaffen. Diese Zoll- und Steuervereinigung kann mit der Wirtschaftsunion, wie sie heute zwischen;den!'Benelux-Staaten verwirklicht ist, verglichen werden. Durch die wirtschaftliche Unierung zwischen dem österreichisch- ungarischen Großstaate und Liechtenstein hatte die politische Selbstän- digkeit des Fürstentums nicht die geringste Einbusse erlitten, wie dies zwischen den Mitgliedstaaten des deutschen Zollvereins der Fall war. Österreich hatte die Souveränität Liechtensteins voll und ganz respektiert und die völkerrechtlichen Regeln immer eingehalten. Wenn sich die Verhandlungen öfters in die Länge gezogen haben, so war dies vor allem darauf zurückzuführen, dass sich die fürstliche Regierung und der liechtensteinische Landtag mit Nachdruck für die «Interessen des Landes» eingesetzt und auch entsprechendes Verständnis öster- reichischerseits gefunden haben. Schlusswort Meine Ausführungen möchte ich mit einem kurzen Hinweis auf die wesentlichen zollpolitischen Massnahmen im mittel- und west- europäischen Raum seit der Beendigung der österreichisch-liechten- steinischen Zollvereinigung schliessen. Nachdem Liechtenstein zunächst mit eigenen Zöllnern seine Zoll- belange wahrgenommen hatte, kam nach längeren Verhandlungen am 23. 3. 1923 der Vertrag über den Zollanschluss Liechtensteins an die Schweiz zustande, auf Grund dessen der Beitritt Liechtensteins zum schweizerischen Zollgebiet mit Wirkung vom 1. Jänner 1924 erfolgte. Im Jahre 1944 schlössen die Exilregierungen von Belgien, der Niederlande und von Luxemburg einen Zollunionsvertrag ab, den sie nach Kriegsende verwirklichten. Die weitere Entwicklung führte am 1. 11. 1961 zu der schon erwähnten Benelux-Wirtschaftsunion. Von besonderer Bedeutung ist das Allgemeine Zoll- und Handels- abkommen (GATT), das am 23. Oktober 1947 unterzeichnet wurde. Ausser den OEEC-Staaten gehören dem GATT die USA, Kanada, ver- schiedene südamerikanische Staaten und Australien an. Ziel des GATT
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.