— 304 — 29 im Zinsverzeichnis des Hans «Seser» fol. 60 a. «am 
kapff»; Flurname Kap} in Eschen. Siehe Frick, Unsere deutschen Flur- und Ortsnamen, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. Fürstentum Liechtenstein 1956, S. 213. 30 Hasler sehr häufig im Eschner Jahrzeitbuch. ' . 31 Nach einem Verzeichnis vom Jahre 1761 ist das «Bülzfeld» dem Pfarrer von Eschen zehentpflichtig (siehe Büchel, Geschichte d. Pfarrei Eschen, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1926, S. 17); «in 
Bülsveld» Eschner Jahrzeitbuch zum 21. Mai. Heute nach Ospelt (Sammlung liechtensteinischer Orts- u. Flurnamen, Jahrbuch 1911, S. 28) «Bölsfeld» in Eschen. 32 identisch mit «Breite», 
«prata» nach Ospelt, S. 25 in Eschen. .33 Unbekannt. Ospelt (am angegeb. Orte) nennt auf S. 117 den Namen •Zemda, Semder in Schaan für das Jahr 1507. 34 «Auf 
Berg» in Eschen, nach Ospelt (am angegeb. Orte) S. 21. 35 Senn zu Vaduz 1370 nach Urkunde n. 50 des Liechtensteinischen Urkundenbuches 1/2. 36 nach dem., Zinsverzeichnis des Hans «Seser» fol. 60 b «putschawsen veld». Wahrscheinlich mit dem. im Eschner Jahrzeitbuch sehr häufi- gen Familiennamen Butsch zusammenhängend. 37 im Zinsverzeichnis des Hans «Seser» fol. 63 b «Signen 
Bomgart», nach dem Frauenname Sigena. 38 Unbekannt. 39 Galden in Mauren ? (Ospelt, am angegeb. Orte, S. 41). 40 «Singers Stauden» in Mauren (nach Ospelt, S. 101). 41 Salums oder Lums, zwischen Mittelschellenberg und Gamprin (nach Diebolder, Graf Heinrich v. Werdenberg-Sargans zu Vaduz, Jahrbuch d, Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1935, S. 27), auch Ospelt (am angegeb. Orte, S. 70). 42 Im Zinsverzeichnis des Hans «Seser» fol. 60 b «Storpin».' Anna Scharpin im Eschner Jahrzeitbuch unter dem 28. November. 43 «Mengis 
zil» im Eschner Jahrzeitbuch zum 24. November. 44 Im Zinsverzeichnis des Hans «Seser» fol. 60b «Müllnerin guett»; Müller mehrfach im Eschner Jahrzeitbuch. 45 Im Zinsverzeichnis des Hans «Seser» fol.-60 b «Thoman 
Rieh»; ein ..Henni Rieh, in der Urkunde 1394, November 6 (Vergl. Diebolder, Graf Heinrich v. Werdenberg-Sargans zu Vaduz, Jahrbuch 1935, S. 26); ein Richenacker in Eschen nach dem dortigen Jahrzeitbuch unter dem 21. Mai. 46 Im Zinsverzeichnis des Hans «Seser» fol. 60 b' «Sutersveld». Beides ist möglich, doch scheint Stier wahrscheinlicher: Familie Stier im benachbarten Tosters .1483 (nach dem Urbar im Landesregierungs- archiv Innsbruck n. 235/1).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.