— 248 — Erwähnt: Bergmann, Beiträge z. einer krit. Geschichte Vorarlbergs, Denkschriften d. Akademie 4, S. 96 ff. (1853); Derselbe, Landeskunde, S. 56; • Büchel, Geschichte d. Pfarrei Bendern, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. Fürsten- tum Liechtenstein 1923, S. 9; Kaiser-Büchel, Geschichte d. F. Liechtenstein (1923) S. 129; Stäubli, Zeitschrift f. Schweizer Kirchengeschichte 1942, S. 140 ff. Bedeutung: Abgesehen von der richtigen Datierung, die • im Original später verfälscht wurde, hat diese Abschrift, besonders weil sie gleichzeitig ist und von einem Einheimischen stammt, in der Wiedergabe der Ortsnamen gegenüber dem päpstlichen Original unabhängigen Quellenwert. Allerdings fehlen die drei Namen Laso, Paisten und Waltramsburc. Dabei hat die Ab- schrift sonst nur eine unwesentliche Abweichung: «presenti 
patrocinio» statt, «presentis scripti patrocinio». a im Original Benedur. b im Original Sweinig. c im Original Vmbilico. d im Original Maladres. e «Flimis curtem 
unam»- ist gestrichen und darüber geschrieben : «va-cat» (um 1700). f im Original Trisune. g im Original Escam. h Die Unsicherheit in der Schreibung dieses Namens im Original findet sich auch hier. Dort steht «Vinone» mit Kürzung über dem o, was «Vinonne», aber auch «Vinomne» gelesen werden kann. In unserem Stück schwankte der Schreiber offenbar, er schrieb ein m und setzte noch einen Strich hinzu, was «Vinonne» oder «Vinomie» gelesen werden kann. ;. . i im Original «Vinon.» mit Kürzungsstrich auf dem zweiten n, was «Vinonna» gelesen wird. k im Original «Turring». . / im Original «Ramoz». 1 Prada oder St. Peter in Mistail. • ' 2, Bendern. 3 Büchel (Geschichte d. Pfarrei Bendern, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1923, S. 9) hält diese «capella» entweder für St. Georg auf Hinterschellenberg oder die Kapelle in Sennwald, Perret (Ur- kundenbuch d. südlichen Teile d. Kantons St. Gallen, S. 196, n. 230 (1953) für die Kapelle zu Salez-Sennwald. 4 Savognin, Kreis Surses, Graubünden. 5 Malix, Kreis Churwalden. 6 Ems-Domat bei Chur.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.