— 245 — Datum apud Ezzilingen7 Anno ab incarnatione domini.. Millesimo C°C°. iii Idus Iunii. Jndictione. III. Übersetzung im Liechtensteinischen 
Urkundenbuch Hl, S. 482 (zu n. 181, Vidimus Kaiser Sigismunds von 1413 September 16). O riginal im Landesregierungsarchiv Innsbruck, Kaiserurkunden, nach dortigem Regest «Vom Steueramt in Feldkirch 1879 erworben — Früher Schatz- archiy n° 2970 von Kloster Bendern n° 1». 
— Pergament 13 cm lang X 24,7; Plica 1,5 cm. — Siegel zertrümmert in. defektem Stoffsäckchen, das an rot- grüner, in zwei Löchern der Urkunde festgemachter Seidenschnur hängt. — Rückseite: «Philippus II Rom. imperator donationem .. Lucii ad Benduram confirmat et Ministeriales Caesaris ad deuotionem habilitat Anno 
1200» (sehr verblasst, 16. Jahrh.); «Philipi 
Benderen(?)» (sehr verblasst); «W6» (17. Jahrh.); «B» (19. Jahrh.); Bleistift: 2970 (modern). Ab s chrift im Bischöflichen Archiv in Chur, St. Luzi, Vidimus Kaiser Sigismunds vom 16. September 1413. — Abschrift im Bischöflichen Archiv in Chur, Vidimus des Christopherus Schalck von Feldkirch vom 22. Dezember 1630 (nach dem Vidimus von 1413). Druck: Hugo, Annales Praemonstrat. 2, Cod. prob. Sp. 70; Mohr, Codex Diplomaticus I, 167 (1848). — Thommen, Urkunden zur Schweizer Geschichte 1, S. 21 n. 28 (1899) nach d. Original; Liechtensteinisches Urkundenbuch III, n. 181 nach dem Vidimus von 1413; Bündner Urkundenbuch n. 486 (1952). Regest: Hidber, Urkundenregister II, 2768; Böhmer-Ficker-Winkelmann, Reg. Imp. V/1, 48; Büchel, Geschichte d. Pfarrei Bendern ', Jahrbuch d. Histo- rischen Vereins f. d. Fürstentum Liechtenstein (1923), S. 126; Helbok, Regesten v. V.bg. u. Liechtenstein (1925) n. 316; Perret, Urkundenbuch d. südlichen Teile d. Kantons St. Gallen (1953), I, n. 213. Zur S ach e : Büchel, Geschichte d. Pfarrei Bendern, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1923, S. 8; Kaiser-Büchel, Geschichte d. Fürsten- . tums Liechtenstein S. 124 — 126; Ulmer, Burgenu. Edelsitze Vbgs. u. Liechten- steins S. 972. . . a geschwänztes e. Herzog Friedrich von Schwaben 1167 — 1191. Limpach, Bezirksamt Überlingen,.Baden. Konrad von Scharfeneck. Bischof v. Speyer 1200 — 1224. Friedrich III. von Hohenzollern, Burggraf v. Nürnberg. Kalden, Burg östl. von Nördlingen, Bayr.-Schwaben. Truchsess von Waldburg, Landkreis Ravensburg, Württemberg. Esslingen, Württemberg. 
1 2 3 4 5 6 7
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.