— 223 - Als Ziel weiterer Untersuchungen muss auch noch die Klärung der Wiesel- Frage angesehen werden, vor allem im Hinblick darauf, ob in Liechtenstein ein morphologisch und ökologisch einigermassen gut geschiedenes Zwergwiesel neben dem Mauswiesel vorkommt. Mit dem von mir 1953 
beschriebenen cf (mit einer Schädellänge von 32 mm) konnte jetzt ein solches aus dem Vaduzer Ried vom 25. IV. 1951 (Museum Vaduz) verglichen werden, das folgende geringe Maße auf- weist: K+R 179, Schw. 44, Hf. 23, CB. ca 33 mm. Ein weiteres, noch kleineres Exemplar steht als Stopfpräparat im Vaduzer Museum. Dieses Tier hat nahezu schwarze Schwanzspitzenhaare — ein Merkmal, das POMEL ausdrücklich für das Zwergwiesel bei der Erstbeschreibung anführte ! (Demgegenüber Maße für Schweizer Mauswiesel nach BAUMANN: C?C? Ges. 260 — 275, Schw. 58 — 70, Hf. 30 — 34, CB. 36 — 42 
mm. 99 entsprechend 190 — 245, 39 — 54, 21 —26, 34 — 36). Ausser der Klärung dieser Fragen ist die Erarbeitung einer Liste aller wildlebenden Säugetiere des Fürstentums geplant. Zu den bereits in meinen früheren Veröffentlichungen angeführen Arten, die belegt oder sicher beobachtet wurden, kommen jetzt noch folgende: Gartenspitzmaus (Crocidura suaveolens mimula MILLER,) — 9 Vaduz (Schuttplatz) 25. VIII. 1956. K+R 66, Schw. 33, Hf. 10 mm, 6 g. Bartfledermaus (Myotis mystacinus mystacinus LEISLER) — Cf Schaan (hinter Fensterladen) 27. VIII. 1956. K+R 41, Schw. 39, U. Arm 34, Ohr 14, Spannweite 214,5 Hoden 3 — 4 mm. * 
Siebenschläfer (Glis glis glis L.) in Schaan in einer Scheune am 27. VIII. 1956 beobachtet. Gerade die Fledermausfauna ist noch weitgehend unbekannt; um sie kennenzulernen und auch die Schläfer (Haselmaus ?) besser er- . reichen zu können, müssten vor allem Vogelnistkästen angebracht und regelmässig kontrolliert werden. Ausserdem müssten im Winter einmal systematisch Wiesel-(Kasten)-Fallen über einen längeren Zeit- raum gestellt werden. Wir sind überzeugt, dass sich all' diese Vorhaben in dem interes- santen kleinen Alpenlande werden verwirklichen lassen, wenn wir weiterhin einer so verständnisvollen und sachkundigen Hilfe begegnen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.