— 204 - ") Bei dem zur Aufführung gelangten Werk handelt es sich um das im Jahre 1856 komponierte Streichquartett in d-moll. Das Programm des erwähnten Konzertes liegt dem Brief bei: MUENCHEN. Museum, grosser Saal. Samstag den 25. April 1857. Drittes CONCERT unter Leitung von Christian Seidel, und unter gefälliger Mitwirkung des Herrn Bassisten FISCHER, des Herrn Hofmusikus FERNBACHER, sowie der Herren NAST, KOCH, RENNER und WERNER. PROGRAMM Erste Abt h eilung. 1. Sinfonie in G Nr. 36 von Haydn. 2. Marcia di festa von Ortner. Zweite Abtheilung. 1. Quartett in D für zwei Violinen, Viola und Violoncello von R e i n b e r g e r. vorgetragen von den Herren Nast, Koch, Renner und Werner. 2. Notturno für das Waldhorn von Ortner, vorgetragen von Herrn Fernbacher. 3. Zwei Lieder von Seidel, vorgetragen von Herrn Fischer. 4. Ouvertüre in D, componiert im Auftrage des Prager Conservatoriums von Ludwig. Billete sind in den Musikalienhandlungen von Falter & Sohn und J. Aibl, sowie Abends an der Cassa zu haben. Eintrittspreis 1 fl., für die Herren Studirenden 36 kr. Anfang 7 Uhr. Ende gegen 9 Uhr. ") Streichquartett in g-moll (21. 4. 1857) und Motette für 2 Chöre: «O Herr, erhöre mein Gebet !» in e-moll. , J5) Requiem zu 4 Stimmen und Orchester in F. Das Werk blieb unvollendet. 40) Siehe Anmerkung 
:'~). ''') Sonate in f-moll. Die erste Niederschrift ist datiert 12. 8. 57. Der 1. Satz ist die Umarbeitung der «Sonate op. I in f-moll» aus dem Jahre 1853. 4S) Das Geburtshaus Jos. Rheinbergers war Amtswohnung; deshalb musste der Vater mit seiner Familie nach der Pensionierung ausziehen, («heimini ~ heim ini = heim hinein).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.