— 87 - 34. GAN TZ MANN 1503 — 1678 Im Brandiser-Urbar de anno 1503 steht: Christian Ganzmann hat 13 Stück Hubgüter, die Jak Ganzmanns Erben vorher inne hatten, dabei steht die Notiz de anno 1600: gibt Zins jetzt Stoffel Ganzmann und Consorten. — Weiter: Uli Ganzmanns Lehen hat inne jetzt Han3 Müller der Murer. — Anno 1550: Michael Gantzmann und sein Weib Katha- rina Kaufmann von Schaan nehmen von dem Vaduzner Kaplan Wolf- gang Brandis ein Kapital auf von 10 Pfund Pfennig: siehe Jahrbuch 1927, Seite 88. — Im Legerbuoch stehen anno 1584: Hans Gantzmann, Michels Sohn und versteuerte 400 Gulden, derselbe wegen seiner Haus- frauen 250 Gulden, Hans Gantzmann, der Junge 200 Gulden, Lena, sein Schwöster 40 Gulden und Christian Gantzmann, des alt Hans Gantz- manns Sohn, 1700 Gulden. — Laut dem alten Jahrzeitenbuch stiftete Adam Gantzmann, der Jüngere 4 hl. Messen anno ...?... — Am Beginn des Taufbuches lebte anno 1661 ein Christian Ganzmann, dem einige Kinder geboren wurden. Die letzte Eintragung in den Pfarr- büchern find ich im Totenbuch am 8. 12. 1678, an welchem Tag ein Requiem gehalten wurde für den in Münsterhausen in Schwaben ver- storbenen Sebastian Ganzmann. Als Verwandte mit Gantzmann sind in den alten Jahrzeiten erwähnt: die Schierser und Weinzierl. 35. GASSNER 1584 — 1718 (7) Im Legerbuoch de anno 1584 stehen: Hans Gassner, er versteuerte 80 Gulden, Michael Gassner 400 Gulden, Joseph Gassner 150 Gulden, seine Mutter, Hans Gassners Wittib 250 Gulden. — Im Brandiser-Urbar heisst eine Notiz de anno 1600 bei Jäk Gantzmanns Erben ihr Lehen: geben jetzt Stoffel Ganzmann, Joseph Gasner und Michael Gantner. Weitere Daten fand ich keine und es scheinen sie vor 1718 ausgestorben zu sein, da in den Unterthanen-Listen anno 1718 keine Gasner mehr erwähnt sind in Schaan, ausser einer Witfrau: Maria Gassnerin. 36. GEYSINGER 1584 — ? Im Legerbuoch de anno 1584 steht als Steuerzahler: Hanns Geysinger mit 50 Gulden, (vielleicht Gisinger).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.