nanten akker genant die h a 1 d, vnd än des Binggen Gbraite.n8 gelegen stosset vffwert än holbains gut9/ vnd darzü ain Bom- gärtli zem R 6 11 e r 
5 gelegen, stosset vffwert an des Binggen hoffstatt, vnd abwert / an dz T o b e 1, mit grund mit grät, mit Stegen mit wegen, mit wasen mit zwy , wunn vnd waid /vnd schlechteklich mit allen rechten nützzen fruchten güten. gewonhaiten ehaftinen vnd züge= / hörden, benempten vnd vnbenempten. Vmb Nun pfund alles güter pfennig Costentzer münss derb / wir än baren gelt gantz- lich näch vnserm willen von jm bezalt sind , mit dem geding, das wir vnd all /vnser erben -vnuerschaidenlich ; 
des ewigen Redlichen köffs , vnd nammlich aller hievor geschribner ding , vmb. dü / obgenanten vnsrü aignü stukk, vnd güter mit aller zügehörung vnd Rechtung als vor ist beschaiden , Sin vnd / siner erben' güt vnd getrüw We'ren vnd gewern sin sond nach Recht vnd än iren schaden , wä vnd gegen wem sü / des ah gaistlichem vnd an weltlichem gericht' iemer bedurffent ald hotdurfftig werdent mit güten trüwen/. än gevärd . Vrid des alles ze warem offenem vrkünde vnd stäter fester sicherhait, nv vnd hie: nach So händ wir jm / vnd sirien erben disen brief ernstlich gebetten Besigeln mit des obgenanten Ambtmans vlis Ammans2 Jnsigel,/ darvnder wir vns Vnd vnser erben des koffs festeklich verbindent, . das .selb min jnsigel, ich ietzgenanter veli / Amm a ri 
2 durch jro baider ernstlicher vergicht vnd Bett willen ze ainer wären gezüggnüss , vnd festen bestätnüss / aller hievorgeschribner ding , doch mir vnd minen erben vnschädlich gehenkt hab an disen brief , der ze v e 11 - kirch/ 'geben ward, ze mittervasten . Näch Crists gebürt Viertzehen- hundert , ynd darnach jm äinlüfften Jar + Übersetzung. ^ Ich Hänni Mündli1 von Frastanz und ich Marga- retha Rigelin, seine eheliche Hausfrau bekennen und tun kund jedermann mit dieser Urkunde, dass wir beide zusammen und ohne Unterschied "mit guter Erwägung, zu den. Zeiten und Tagen, da wir es zu Recht für uns und alle unsere Erben wohl tun konnten mit Hand, Willen und Gunst U e 1 i s Am m-a n n s 
2 unseres gnädigen Herren. Graf Wilhelms'von M o n t fo r t ?, Herren zu Tettn.ang Amt- manns an dem Eschnerberg,' recht, und ordentlich und aus- drücklich zu käufen gegeben haben durch einen bekräftigten, ehr- lichen, ewigen Kauf. unserem Bruder Jo.sen Mündli1, sesshaft
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.