— 227 — Original im Stadtarchiv Feldkirch n. 50. — Pergament 11,5 cm lang x 23. — Siegel (Claus Äff) in Leinwandhülle, rund, 2,5 cm, gelb, an schmalem Pergamentstreifen, der aus der Urkunde geschnitten folgenden Teil einer Zeile enthält: «Offenlichen an dem brieue vnd tund 
kund..»; spitzovales Schild- chen,, darauf sitzendes Tier (wohl Äffe) mit wagrecht ausgestreckten Hinter- 'füssen, während die in die Höhe gereckten Vorderfüsse einen Apfel halten; Umschrift: +.S. NICOLAI. DCI. ÄFF . 
- Rückseite: «Lade XVI N.4.1. Feld- kirch 1418 13. 
August» (19. Jahrh.), unter der Jahreszahl mit Bleistift 'korrigiert -«1408» N. 50 (modern). Regest: Fischer, Archivberichte aus Vorarlberg, Jahresbericht d. Vbg. Museumsvereins 1896, S. 64, n. 83. 1 Nofels, Vorarlberger Grenzort gegen Liechtenstein. 2 Bei Ospelt, Lahdammännerverzeichnis im Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. Fürstentum. Liechtenstein 1940 nicht enthalten. 124. • , 1408 November 24. •«Margretha Mörlin», ] o h^a hn e s .Stöcklins, wei- land Ammanns zu Feldkirch "Witwe1 stiftet von ihren Reben auf dem Ardetzenberg zehn Viertel Wein jährlichen Zinses an das Armeleutehaus der hl. Maria Magdalena in Levis2. Regest im Stadtarchiv Feldkirch 'im Urbar der St. Maria Magdalena- pflege in Levis vom Jahre 1660, Hds..432, «lauth brieffs No. 
163». — Damals hatte der Propst von St. Gerold zu Zinsen.' 1 Siehe n. 121. 2 Levis, ehemals Gde. Altenstadt, jetzt Feldkirch. 125. ' . 1409 Januar 2. Die Grafen Hugo und W i l'h e l m von ,M o nt f o r t teilen die Stadt Bregenz, treffen zur Abgrenzung ihrer Rechte eine Reihe von Bestimmungen und ersuchen folgende Herren die Urkunde, darü- ber mitzusiegeln: Graf Rud olf und Wilhelm von M ontfort, Herren zu Tettnang und zu der Schär, Hans Truchsess von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.