— 226 -± (Abdruck im Liechtensteinischen Urkundenbuch TU n. 171) einen Hof am Kapf in .Eschen. ' . „ . 1 Altenstadt, heute zu Feldkirch gehörig. 2 Dünserberg, 'Walgau. -122. 
; Feldkirch, 1408 Mai 25'. «Margaretha 
Morlin» Johann Stöckiis, weiland Amtmanns zu Feldkirch Witwe, Bürgerin zu Feldkirch stif- tet eine .Jahrzeit für ihr Seelenheil, das ihres Mannes, ihres Vaters « S y t z e n m 6 r 1 i s 
» selig und ihrer Mutter «agathen mor- linen.» selig und übergibt dafür dem Leutpriester zu Feldkirch ' einen Weizen- und Geldzins von dem Gut zu R i n b e r g auf Ü b e r.- s ax e n 
1,Erblehen- in der Hand' von W a l s e r n . Ab s c h ri f t im Stadtarchiv Feldkirch, im ältesten Jahrzeit- und Sperid- buch St. Nikolaus Feldkirch, Hds. n. 78, fol 68 b - 69 b. Bedeutung: Siehe die unmittelbar vorausgehende Urkunde n. 121. Hier wird auch noch der zweifellos in Liechtenstein • heimische Vater der Stifterin genannt: ' / • 1 Übersaxen bei Rankweil. '. 123. - . ~ 
' Feldkirch, 1408 August 13. Hans Bischof von N o f e l s 
1 verkauft mit «willen vnd hand . Clausen Affen von B e n d e r n des landammanns Am E schi- ner b e r,g 
»2 seinem Bruder Heinz Bi s chof seinen Teil und alle Rechte an mehreren Grundstücken, nämlich am Langmad, Tälpismad, am Holz, am Berg, sämtlich zu « N o u a 1 s 
»*, gelegen sowie an allen anderen Gütern zu «Noual»1, die sein Vater selig ihm hinterlassen hat um .50 Pfund Konstanzer Münze. Es siegelt der obgenannte «AmmanClausAff»2.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.