— 200 — der beschaidenhait das ain iegklicher /'lütpriester ze S an tNic.laus. nv hinnenhin eweklich vnd ällü jär / järklichs ie' vff den nächsten fritag vor vnser lieben, frowentag ze ögstenald vff den nächsten fritag darnach . vnser aller viere jarzit / begän sol, an dem donstag ze äbend mit ainer gesungenen vigily , vnd morndes / an dem fritag zem mi'n- sten mit drin selmessen ob er denn nicht me priester / gehaben mag vngevärlich. vnd sol därvmb von dem vorgeschribnen 
= i pfenning gelt järklichs' fünff Schilling pfenning durch Götz willen / nemen. vnd sin helffer ald ander Priester davon vssrichten die jm / dz jarzit helffent begän. als denn sittlich vnd gewonlich ist. Jtem /, von dem' vbrigen gelt sol denn der lütpriester vmb fünffzehen Schilling. / pfenning wyss- Brot köffen. vnd jmselb vnd sinen helffern vnd priestern/ der .Brot zwelfü ab sinem tisch durch Götz willen Brüchen . . / Vnd sinem Mesner öch- sechsü geben. Vnd denn des vbrigen Brotz ain tail hus- armen /lüten des ersten schikken . Vnd darnach dz vbrig Brot alles- sament , andren/armen lüten ze ainer offnen berüfften Spend durch Gots willen gemainlich / geben vnd mit taillen als zü' sölichen Spen- den sittlich vnd gewonlich ist ze tünd / vngevärlich . Vnd die vbrigen zwen Schilling pfenning sond denn dem lüt-/ priester für sin arbait öch durch'Gots willen werden. War.aber der lüt-/priester dehains jars an disen vorgeschribnen Gotzdiensten ze vnserm järzit sumig wurd . vnd die gevärlich ald vnendlich Verzug, es wär dz er die/dryg Selmessen vnd die vigily nicht gesungen vnd gesprochen schüff :/noch dis obgedächten Spend nit vssrichti, in der wyse vnd Ordnung als / hievorgeschriben stät, vnd beschaiden ist, än gevärd . So sol das vor-' geschriben/pfenningg'elt allessament, von dem obgenanten güt.' den Ersamen gaistlichen/herren ze Sant johans hie ze v el t k i 1 c.h .. jn allen vorgeschribnen krefften/ . vnd Rechten dannenhin gantzlich vnd gar veruallen vnd gevallen sin/vnd' jnen och järklichs also vss- gerichtet; werden , än aller menglichs/sumung vnd jrrung . Mit söli- chem.gedinge dz och sü das obgedächt vnser/järzit mit den Selmessen, mit der vigily, vnd öch mit der Spend järklichs/da von begän vss- richten vnd getan schaffen sond . vff die zyt vnd tag vnd/och in der wyse vnd Ordnung . als davorgeschribe.n vnd beschaiden ist / än all gevärd . Wenn oder-welches jares aber sü och daran sümig wurdint ./ vnd dem allem nicht gnüg tätint, als hievorgeschriben stät, So sol das vor-/geschriben pfenning gelt denn herwider vmb, an die lütpriester ze sant/Niclaus in. allen vorgeschribnen Rechten gevallen sin.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.