— 199 - tinn ains stäten ewigen / köffs Recht vnd Redlich geköfft habint ab jrem aigenen ledigen güt / mitenander akkern wiswachs holtz vnd veld , mit dem Sewlin dz darzü / gehöret, öch gelegen by der N ü - wen Schellenberg, näch vrkündung / wysung vnd sag des ewi- gen koffbriefs den wir därvmb versigelt habint / das da mänglichem ze wissent sin sol. vnd veriehent och wir des / wissentlich an disem brief für vns vnd all vnser erben. Das wir / gesundes lybes vnd mütes mit güter williger vorbetrachtung / ze den zyten vnd tagen do wir es mit dem Rechten für vns vnd / all vnser erben Wol, kreffteklich getüri mochtent. von frygem / willen vnbetwungenlich . dem Almäch- tigen got ze lob. vnd ze / eren. durch vnser selan . durch des obge- nanten vnsers Schweilers /vnd vatters Jacob Möchlis sälgen sei. vnd och durch aller andrer / vnser vordem selan. gelükks vnd hails willen, vnd allen gelöbigen / selan ze hilff vnd ze trost. jetz her fridrichen Sattler won der /. nv ze mäl vnser lütpriester ze Sant Niclaus hie ze veltkilch ist Vnd / allen sinen näch- kommen . die nv iemer me lütpriester näch jm da werdent / ze Rech- tem ewigem aigen vnd ze ainem bestäten almüsen ze vrtät iemer / nie frylich ledeklich vnd lös ergeben vnd vffgeben habint, das vor-/ ge- schriben vnser ewig pfenning.gelt allessament ab dem vörgenanten gut / mitenander, vnd damit den obgedächten vnsern koffbrief den wir / vntz her selber därvmb jnngeheppt habint. mit allen Rechten / nützzen , guten gewonhaiten , ehafftinen vnd zügehörden benempten / vnd vnbenempten. Also dz der vorgenant her fridrich.Sattler/ vnd all sin nachkomen die nv iemer me näch jm lütpriester ze / sant Niclaus werdent, vollen gewalt güt Recht vnd fryes vrlob /, haben sond. dz selb vnser ewig pfenriinggelt allessament nv hinnarihin / eweklich vnd ällü jär järklichs näch des vorgedächten vnsers / koff- briefs wysung vnd sag, von dem obgenanten güt vff die zyt vnd tag/ als es järklichs , gevallet vnd vssgericht werden sol. zü jren.handen/ vnd in iren gewalt ze ziehent, vnd ze nement, in allen den / krefften gedingen vnd Rechten als derselb brief vns vnd vnsern erben / därvmb wyset vnd sait. "Vnd sond wir noch enkain vnser erben noch nie= / mant anders von vnsern wegen . enkainen lütpriester vber kurtz noch vberlang; / zyt . daran, niemer gedrengen gesürhen noch gehinderen deweder mit gericht / gaistlichem noch weltlichem noch an gericht mit enkainen andren Sachen / vffzügen listen worten werkken süss noch so in dekain wyse än all gevärd'/ Mit sölichem geding vndi mit
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.