— 189 — Rebwachs, die hinter dem Weingarten der Herrschaft Österreich, genannt Illbrugger liegen und zu dem Weingärten gehören, «den man nempt den 
Gampriner»3 der einst von Bischof R u - , dplf von Konstanz und Graf Ulrich an den Tagmessaltär zu St. Nikolaus in Feldkirch gestiftet worden war.* Abschrift im Stadtarchiv Feldkirch, im ältesten Jahrzeit- und Spend- . buch St. Nikolaus Feldkirch, Hds. n. 78, fol. 27 b. — Die Abschrift beginnt unter dem Titel: «Item diss ist der ander brief vmb den wingarten ze der tagmess». 
— Über die Handschrift [siehe n. 94. - • 1 Visner mit Besitz in Liechtenstein s. n. 119. 2 Rainger ist ein altes Geschlecht am Eschnerberg, vergl. Eschner Jahr- zeitenbuch mit zahlreichen Einträgen. ' 3 Nach- einstigem Besitzer benannt, s. n. 77. 4 Vergl. die Urk. von' 1328 September 3, n. 77. .102. 
' Feldkirch; 1395 Mai 26. Herzog Leopold'1 von Österreich verleiht an Hans K a p h e r , O s w a l .d W i n z i r n , B u r k a r t E b e n h 6 c h ,H e n - • ni n l s ellin , Hans Chüntzler, den Alten, Hans B e'chl e r den Alten, Hans Ogstinfriet, Uli n B e t z-l e r , Hans W e-l - • l e n , Hans und Chuntz W aib l, Gebrüder seinen oberen Wein- garten an'dem Blasenberg zu Feldkirch, «der ietz des .edeln vnsers lieben Oheims graf Hainri.chs von Montfort, herr ze Vadutz2 lipding von vns ist, Also wann derselb vnser Oheim von. tod abgat und 
ersterbet» dass dann sie und ihre Erben den Weingarten3 nutzen sollen. Original im ehemaligen Gemeindearchiv Tisis, jetzt verloren. — Text' nach dem Abdruck bei Rapp, Topographisch-Historische Beschreibung, des Generalvikariates Vorarlberg (1894) Bd. I, S. 229. •- '
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.