-•- 160 91. . '. ' . Vor 1384 K l'a u s von Überrin1 stiftet für eine Jahrzeit dem Leut- priester von Feldkirch einen Schilling Zins von einer Wiese in Schaanwald. ' «Item Claus von-v b e r r i n 
1 het gelassen . 1 .' ßd geltz äinem ./. lutpriester ab ainer • wysen in dem' Sc han w a ld. jst Rästlis2 von'/ Galmist3» Eint r a g im Stadtarchiv Feldkirch, im ältesten Jahrzeit- und Spend- buch St. Nikolaus-Feldkirch, Hds. n. 78 fol. 44 a. — Zur Datierung vergl. n. 89. . 1 Feldkircher Bürgerfamilie schon um 1320 (laut Miströdel). 2 Restle, in Liechtenstein seit alters 'heimisch. ' 
v' • 3 Galmist bei Tisis, Grenzmark des Walgaües. • 92. ' ; Kurz vor 1384 Agnes] Bär tili s Hausfrau1 stiftet für ein Seelenamt dem. Leutpriester von Feldkirch fünf Schilling von einem Gut zu E s c h e n , zu M ü s n e n-. . •' . ' «Item Agnes, Bärtilis husfrow1 hett' gelassen v ßd geltz / ze ainer vigili ze irem jarzit ab Bärtilis gut gelegen:ze / Müsen- n e n2 vnder des S c h e g g e n 
3 hus ze E s c h a n » Eintrag im Stadtarchiv Feldkirch, im ältesten Jahrzeit- und Spend- buch St. Nikolaus Feldkirch, Hds' n. 78 fol. 44 b. — Für die Datierung gilt, dasselbe wie für die vorausgehenden Einträge der unter föl. 42 a dieser Hand- schrift beginnenden Rubrik der Pfennigzinse, die im Jahre 1390 angelegt worden ist; siehe daher n. 89. • . 1 Nesa Volrerin, Gattin des Bär.teli, Vogtes von Schwarzenbach, war die Tochter Kuon Volrers und der Margaretha Vaistlin; sie schloss am 29. Januar'1384 mit ihrer Mutter, über die 'Erbschaft ihres Vaters ' in Feldkirch einen Vergleich ab, laut Urk. n. 61 des Liechtensteini-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.