— 157 — 1 Alte Feldkircher Bürgerfamilie. .- ,2 Das Eschner Jahrzeitbuch hat nur Poprery beides von «Popers» in. Mauren, vergl. Ospelt, Sammlung liechtensteinischer Orts- und Flur- namen, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. Fürstentum Liechtenstein 1911. 3 In der'V'ergleichsurkunde zwischen Albrecht von Werdenberg-Bludehz und Graf Heinrich von Werdenberg von Sargans zu Vaduz über die Teilung der Leute oberhalb des Schaanwaldes und von der III ' auf- wärts, am Eschnerberg und zu Tasters von 1394 November '6 '(Zentral- archiv Thum u. Taxis) wird «Hartman Schlinsers 
sun» erwähnt.' . Vergl. Diebotder, Graf Heinrich I. von Werdenberg-Sargans zu Vaduz, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. Fürstentum'Liechtenstein 1935, S. 26. 87. Kurz vor 1383 Elsi, H e 11 ni Ammans Hausfrau überlässi dem Leulpriester . zu S t.' N i k o l a u s in F e l d k i r c h einen Weizenzins • von Peter Mellen1 Hof zu S c h a a n . ' . . . Item Elsi Hennis ammans husfrow het gelassen .. 1. vier- tal / waissen ab Peter Mellen1 hof ze schan. Eintrag im Stadtarchiv Feldkirch, im ältesten Jahrzeit- und Spehd- buch St. Nikolaus Feldkirch Hds. n. 78 fol. 58 b. — Die Notiz steht in dieser Handschrift (über sie vergl. die Bemerkungen unter n. 94) unter der fol. 58 a beginnenden Rubrik der Weizenzinse,, die — analog jener über die Pfennig- zinse ab fol: 42 a — nach der Angabe des Schreibers, Pfarrers Friedrich Sattler oben auf fol. 42 a im Jahre 1390 angelegt wurde. Es heisst dort nämlich: '«In nomine domini amen. Anno ab in Carnacione - domini Mmo CCCmo/Lxxxx mo. Jn die-sancte Margarethe virginis . . Conscripta et Re ./nouata sunt hec infras- cripta . per fridericüm Sattler Jncura-/ tum Ecclesie in veltkirch . ecclesie Curiensis 
Canonicum».- Pfarrer Sattler, der nach eigener Einträgung auf fol. 72 b im Jahre 1378 sein Amt antrat, muss 'natürlich nach älteren Vorlagen ge- arbeitet haben, wobei seine eigenen Zusätze sich dem Vorgefundenen an- schlössen. So ist es in der Tat bei den Pfennigzinsen, die.mit datierten, zeit- lich geordneten Angaben abschliessen. Da nun obiger Notiz auf fol. 59 a die Abschrift einer Lehensurkunde von 1383, ausgestellt von Friedrich Sattler folgt, dürfte der Schlüss berechtigt sein, dass die vorausgehenden Notizen einer etwas früheren Zeit angehören. . 1 Über die Met vergl. Ospelt, Sammlung liechtensteinischer Familien- namen, Jahrbuch d. Hist: Vereins f. d: Fürstentum Liechtenstein 1939, S. 98. . '
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.