— 215 
- Zur Rekonstruktion des Kastells Schaan von Georg Malin Im Jahrbuch des Historischen Vereins vom Jahre 1957 (S. 233 ff.) konnte David Beck über die interessanten und umfangreichen Gra- bungsergebnisse aus dem Kastellareal in Schaan berichten. Es gelang dem Ausgräber, den zum grossen Teil noch vorhandenen Kastellgrund- riss freizulegen und bedeutende bauliche Details zu verifizieren. Der durch Überbauung und durch die moderne Strassenführung verwischte westliche Teil des Kastellgrundrisses konnte ohne grössere Schwierig- keiten auf dem Plan ergänzt werden. Gleichaltrige Kastelle mit ähn- lichen Ausmassen in Nordafrika und Syrien boten neben den nahen Kastellen von Irgenhausen und Wilten b/Innsbruck weitere Anhalts- punkte, um eine Rekonstruktion des Kastells in Schaan zu untermauern (vergl. Jahrbuch 1958, 35 ff.). Die Auseinandersetzungen über die ge-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.