sam. Die Mvrgengabe steht der Frau zur sreien Ver- sügung. (Die Bestimmungen sind im übrigen urutatis mu- tairclis die gewöhnlichen.) Hans Jakob Vogt von Summeran zu Praßberg war Vormund uud Pflegevater der Braut. Sämtliche Erstgenannte siegelten mit ihrem Ringsiegel nnd unterschrieben eigenhändig. Original auf Papier. Die Siegel alle gut erhalten. Fürstl. Archiv Wolsegg, Nr. 
476. s«9« 1388» Johanu Ulrich v. Schellenberg hat Prozeß mit Johann Friedrich, Baron v. Meersburg, Herru zu Kißlegg, wegen Ansprüche auf die Pfarreien zn Kißlegg nnd Jmmen- ried; ebenso wegen der Collatur der durch den Herru von Schellenberg wiederhergestellten Probstei und Pfarrkirche zu Röthsee gegeu Baron Johann Friedrich von Meersbnrg und Befsart, Herr zu Kißlegg uud Nenenal- stetteu. Stuttg. A. Ordinariatsarchiv Reg., S.18 u. 207.) s8S7 13NZ Juli 19. Chuenberg. Im Namen der hayligen drey- faltigkhayt, Ist an heut dato ein Ehelicher Heurath und verainigung des Sakraments der hayligen Ehe mit gemainer beeder Ehelichen 
Freundschast Wissen, Rath und Willen zwischen dem Edlen und vesten Herrn Hanß Friderichen Herwarth znr Hochen bürg, Fürstl. Durchl. Herzog Ferdinanden Ju Bayru Cnmmerer und Landtrichter Zue Schongau an ainem — Und dann der Edlen unnd Tugent- samen Fraweu Susauua, Weileuds Hannß Christoff von Schellenbergs zn Kißlegg seeligen nach- gelassenen witib, geborner Jlsnngin von Traz- burg, weilcndt des Edlen, gestrengen Herrn Georgen Jlsungs zu Trazburg Ritters, Röm. Kai. Mj. nnd beeder fürstl. d. Erzherzogen Ferdinands unnd Karls zn Oesterrich gewesten Raths, Landtvvgt in Oberm und Nidern Schwaben, und Vogts zur Newburg am Rein, seeligen Ehelichen Dochter andersthails abgeredt und 
beschlossen. Also und dergestalt, das jezgedachte Frau Susanna von Schellenberg witib ob- gemclten Herru Hanß Fridrichen Hörwarts zue seinem Ehe- lichen gemahel nach Adels gebrauch vertrawt, gegeben und sie ihme zue Rechtem heuratsguet 2000 sl. Rh. 
an Zins- briefen zubringet. 
Dagegen svll Hannß Friderich Herwarth der Frawen Snsanna v. Sch. 2000 sl. widerlegen. Also thuet gemelts Heuratgueth und Widerleg in ainer Stimma 4000 sl. Dasür hat der Gemahl die Gemahlin sicher zn stellen, 
sowie sür alles, waS diese etwa noch erben sollte.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.