— 64 — Triesen: Schulers Bodengarten 
und Hofstatt, im usseren Gapont (rom. oas» xontis ----- 
Brückenhaus); unser Frowen gut (Kapellengut); 
iu Frasseu (bei 
den Eschen); Burschils (-^ Burg Schiels, weil dort die Burg derer von 
Schiel stand); Quader (quadratförmige Wiese oder 
Bündt); uf Ruuggals 
(roman. rvri- AAZIi» ----- Reute); hinter St. Mamerten; in Rufiuen (in den Rüfenen); 
beim Widen (Pfarrhof). T r i 
e f n 
e r b e r g: 
Guggerboden; Cristalden; zu den Malers Bruuuen; das Runggeliu Ries; der Würzeuboden; das Mattelti; Burgmatten. Vaduz uud Schaan: Gagalzil 
(<^aLa------Haus, galzil?); der Büttil; 
uf Tux (wohl von 
äuews------Wasserleitung); jm Bisch 
(rom. izizsoir------Wald); Waidriet; Hasenacker; Pardella und Pardiel (beide ---- 
kleine Wiese); Zemda und Semder (beide Fußweg, lat. ssmitÄ); Räbfeld; Langarretsch (der 
Name Resch, Retsch, Rösch, 
kommt sehr oft vor, 
er scheint von lat. reZio ----- Gegend zu kommen und die Grenze des Kulturgebietes zu bedeute:?, lauga lonAg. ----- lang); Gallina 
(Aallirls.-----Henne, also Hennen- feld?); zum Birnbaum; im 
Roßfeld; Gapätsch (ea-?ktse!r----- Haus des Peter); Jslabuls und Sislatschen (stammen vom Worte insula 
----- 
Insel, isIatLclra------große Insel, si8lat 
svlia-------z'iL- lawolra-----bei 
der Insel, die zweite Silbe 
von Jslabuls ist nicht klar, vielleicht 
bedeutet buls einen 
Eigennamen, Jslabuls hieß später „Wislwolf"!); das Wesnet; beim Egilgraben (rom. äZil------Bach); der Bräbatschoner 
(bra pra ----- Wiesen, batschoner wohl Eigen- namen); 
der Gritscher; in 
Quader; uf Trogs (rom. trnood, trutZ ------ Viehpfad); beim Alber; Jeralten 
(ares. Älta ----- hoher Acker, vielleicht 
steht dieser Flurname in 
Beziehung zu jcuem Herru von Arlato, der anno 1299 mit Johann von Schalun 
er- scheint (s. I. Jahrb., S. 
201); Patladura (----- xrata Äura ---- dürre Wiesen); im 
kleinen Feld; Galzarang (unbestimmbar, jetzt „Katza- rank"!); 
in Sax (s^xs, ----- Steine, Geröll); Vannail oder Vanal (v-zirnus----Wanne, Mulde, vannail------Vertiefung); Vajola (kleines Tülchen); Bafäl (-----Bovel-----Rinderweide); 
Räderen; zum Crütz; Fenchercn; Gampardon (oarrrpnZ rotnnäns 
-----rundes Feld); Raggcll (Rente); Malars (Apfelbaum); Mariischen (Gemäuer); Gamander; Ackernell; Müderen; Bildgaß; Lifers 
Bündt; der Gruber; kleiner Tröxli.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.