— 63 — dafür deren Anführer ihm den Kopf abgeschlagen haben. Kaiser 292); Knnz und Künzi (Kunrat); "Blengki; Trazberger (wohl ein Pappus von Tratzberg; die Familie Pcippns zählt zu den ältesten Ge- schlechtern der Stadt Feldkirch, sie erbaute die Burg Tratzberg und nannte sich Pappus zu Tratzberg. Maximilian Pappus vou Tratzburg war auno 1655 Pfarrer in Schaan). Satler; Toni (Anton); "Frumolt (Frommhold); "Hilti (Hi- larius); Claset (roman. Verklein, v. Olas — Nikolaus); Brendli (Hildebrand oder Aldobrand); Henni (Haini — Heinrich); Üli (Ulrich, jetzt Jehly); "Pitschi (roman. — der Kleine, oder auch Vcrkleiu. vou Peter); Reinolt (die Reinolt waren Bürger zu Feld- kirch, Sigmuud Reinolt war 1595—1627 Landvvgt zu Vaduz); "Vaistli (über dieses 
Geschlecht s. II. Jahrb., Gesch. von Triesen 152—153); Litscher (roman. lassen, I^i-z^i, 
I^uoiv.8); Gyz (Aegy- dius); "Wauger (eigentlich Wagner, Ulrich Wanger wurde auch geuanut „Ul. zur Aich", wohl weil er bei einer bekannten großen Eiche wohnte); "Morli (Maurus); "Grüschli (Verklein, vom rom. Oisvti — Christian, vielleicht auch von Grüsch stammend); Riugg (die Rinken waren Bürger zu Feldkirch, im 15. Jahrhundert hatten die Riuken von Castell Güter zu Triesen, daher noch jetzt der Name Rinkeuacker); Smid (Schund); Kammrer (Kammmacher); "Nigg (Nikolaus); "Wälti (Valentin); der Ärbser (II. Jahrbuch, Gesch. v. Trieseu. S. 191); Schierscr uud vou Schiers (von Schiers im Prättigau, stammend); Tanner; Maier (Gntsvcrwalter); "Rüsch; "Schnider; Schriber; Mader (Müher); "Säli (Basil); Frysinger (aus Freising stammend?); "Ganser (Gasner); Frank; Spachart; Türig (Taufuame Thüring); Blaichner; Flitzer (vou Vaz stammend?, Fätz gibt es noch in Graubünden); Zeller (von Zell abstammend?); Bartlome (Bartholomäus); "Müstral (miaistörialis-Ammann); "Gantner; Spafalt (jetzt Spalt); Tilyau (von Ottilia abstammend oder — Italiener); Staiger; Precht (Lamprecht, Ruprecht); Sgöl (jetzt Gftöhl, lat. sooiÄ — Schule, also — Schuler, vou dem- selben Stamme auch Tschol); Senn; Bospreri (Prosper?); Egliu (Vorname Egloff); Müller; Banholzer; Stvckli (II. Jahrbuch, S. 35 u. 37.) b) Flurnamen: BaIzers: Lawal (-^ von Rüfe gebildetes Land); Scl- vaplon (rom. Silva Plana der ebene Wald).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.