— 131 — gut abgefaßt fei. Nur wünschte er, daß über Hab und Gut der Schelleuberger Sequester gelegt werde, denn so lange die Schelleuberger die Verwaltung der Güter in Händen habeu, sei den Kreditoren nicht geholfen. St. G. A. Schellenberg. Akten. Fascikel 10. s994 1661 Mai. Der Fürstabt fordert die Lehenrichter (?arss vuriss) auf, zu dem auf den 5. Juli angesetzten Lehengerichte in Rorschach zu erscheine!?. Von den 14 Lehenrichtern hatte Freiherr Hans Jakob 7 und der Abt als Lehenherr die übrigen 7 und den Obmann gewählt. Unter den vom Ersteren Gewählten befand sich auch Johaun Ludwig vou Schelleuberg zu Neuburg, der aber nicht erschien. St. G. A. Schelleuberger Akten. Fascikel 10. s995 1661. Freiherr Hans Jakob v. Sch. zu Kislegg und die Vormünder seiner Neffen im Elaß schreiben an die Liqui- dationskommission: Eine gütliche Abmachung mit den Kredi- toren sei bisher unmöglich gewesen. Die Kreditoren werfen ihrer Familie unnötigen Aufwand vor; aber der 30jährige Krieg habe ihren Niedergang herbeigeführt- Sie beklagen sich über die Härte ihrer Gläubiger. In diesen düstern Zeiten pflege man sonst Zinserlaß zu gewähren, ihnen aber wolle mau uichts nachsehen. Unlängst sei in einein gleichen Falle die Hülste der Kapitalschuld uud der ganze Zins ge- schenkt worden. Ihr ganzes vorhandenes Vermögen decke ja nicht die Hälste der Schulden. Mau möge sie doch nicht gänzlich brodlos machen. St. G. A. Schellenberg. Akten. Fascikel 10. s996 1661 Mai 26. Nochmalige Lütatio vkrswvtoria. vor das auf den 5. Juli 1661 nach Rorschach angesagte Lehengericht. Der nicht erscheinende Teil wird in oontnuiÄviarll verur- teilt werden. So der Fürstabt an die Herren v. Schellen- berg und an die Kreditoren. St. G. A. Schelleuberger Akteu, Fascikel 10. s997 1661 Juli 5. Protokoll des Lehengerichts zu Rorschach. Prä- sident war Fidel Thurn zu Eppenberg, Ritter. Vou den ' Assessoren waren nur 9 anwesend. Es kam zn keinem Be- schluß, weil die Zahl der Beisitzer uicht vollständig war. St. G. A. Schellenberger Akten, Faseikel 10. - s998 1661 Okt. 6. Kislegg. Hans Mohr von der Straß gebürtig (in Praspergischen niederen Gerichtsbarkeit gelegen), bekennt, daß Johann Jakob v. Schellenberg, Freyherr zu Kiß- legg, von Waltershofen, sein gnädiger Herr, ihm das Gut zn Sommcrsriet gelegen per 16 Wintersuhren zu Leheu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.