— 110 — 1624. Gewalt Hans Christophs von Schelleuberg seine Lehen zu empfangen. s934» 1624. Lehenbries Hans Christophs v. Schellenberg under Abbt Bernhart, darin alle Lehen und Stuck begriffen wie's der Extrakt vermag außer des Hofes zum GoKfrid. Stiftsarchiv St. Galleu, Fascikel 9. s934d 1624 Mai 30. S. K. K. Majestät Ferdinand II. ernennen unterm 30. May 1624 Herrn Johann Christoph v. Schellen- berg zu Allerhöchst Dero Rath. Chronik der Pfarre Kißlegg, Auhaug. s93S 1624 Juui 8. Hans' Christoph von Schellenberg wird für sich und seine 6 Schwestern: Jakobina Elisabeth«, He- lena, Barbara, Anna Maria, Dorothea und Brigitta — von Kaiser Ferdinand II. mit dem Banmgartenschen halbcu Teil (auf Ableben der Fran Gräfin Maria zu Hoheuems), gegeu bare Entrichtung von 9000 fl. I^uäsmium, belehnt. Fürstl. Archiv zu Wolsegg, Nr. 389. 936 1624 Nov. 21. „Wir Nachbenante: Hauuß Ulrich von Ramsch- wag Zu Oberstach und Brennlingen, Hochsürstl. dnrchl. Ertzherzog Leopolde« zu Österreich ?c. Hauptmanu, Als am kais. Kammergcricht Zuo Speyr Oontirwirtsr Vormünder weilandt des wol Edlen und Gcstreugeu Gabrielen Dionisii vvn Schcllenbergs Zn Kislegg, Walters- hofen und Röttsee, Röm. kais. Maj. und fürstl. D. zu Öster- reich geweseuen Raths und Vogts der Herrschnsten Bludenz und Sonnenberg, meines freundtlichen lieben Schwagers seligen, Und der Wolgebornen Frawen Elisabetha Freyin von Paumgarten geb. von Ramschwag, meiner srenndtlichen lieben Schwester, uvch im Leben — Unverheurateter dreyer Döchtern Barbara, Dorothea und Brigitta, ge- schwistern von 
Schellenberg — Ernst Ludwig vou Weiden Zu Lauppheim uud mit jme Ich Jakob ina Eli- sabetha, sein Ehesraw geb. von Schellenberg, Macharius von Hcrbstheim, bischöfl. Constanzischer Vogt zu Marchdorff nnd mit jme Ich Helena, sein Ehesraw, geb. vvn Schellen- berg, Hanß Dietrich von Melden zu Hoch Altingcu uud mit Jme Ich Anna Maria, sein Ehesraw, geb. von Schellen- berg: — Bekhennen hiemit für besagte Unser rospsotive Vormunds Dochtern, uns sclbsten, Ire nnd unsre Erben und Nachkommen, sament, sonder und Unverschaidenlich in disem bricff Uud thun khundt allermeniglich": Sie bestätigen auf Grund des am 30. August 1622 unterzeichneten Accesses die vor dem schwäbischen Landgericht zn Wangen ratifizierten Berzichtbriese der drei schon ver-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.