— 116 — Dinge, so geben Wir für Uns und Unsere Erben demselben vorgenann- ten Unserem Tochtermann Graf Wilhelm von Montfort und seinen Erben diesen Brief darüber besiegelt und gefestigt mit Unse- rem eigenen angehängten Siegel, das Wir öffentlich daran gehängt haben; dazu haben Wir eifrig und ernstlich gebeten die frommen, festen R o 11 i von Königsegg, derzeit Vogt zu Feldkirch und Herdegen von R u d b e r g, derzeit Unser Vogt zu Bludenz, dass sie ihre eigenen Siegel zu einer Zeugensage und Bekräftigung auch öffentlich an diesen Brief gehängt haben, was auch die jetztge- nannten R o 11 i von Königsegg und Herdegen von R u d - b e r g bekennen, dass wir das getan haben, doch uns und unseren Erben ohne allen Schaden. Der Brief ist gegeben zu Bludenz am nächsten Montag vor Allerheiligentag, als man zählte von Gottes Ge- burt vierzehenhundert Jahre und danach im zwölften Jahr. Abschrift im Vorarlberger Landesarchiv n. 1613. — Papier, 42 cm lang x 29. — Rückseite: «Coppy wie Graff albrecht von werdenperg mins gn. Hern Vatter die zwo vestina schellenberg ze koffen geben 
hart». (15. Jahrh.). Aus späterer Zeit: «XXXI» sowie «No. 11, 
249» (modern). — Aus dem Rück- vermerk ergibt sich als Entstehungszeit der Abschrift die Regierung des Grafen Heinrich von Tettnang, des Sohnes Graf "Wilhelms. Er regierte von 1439 — 1444. (Vergl. Vanotti, S. 133 ff.). Vanotti, Geschichte der Grafen von Montfort und Werdenberg (1845) erwähnt auf S. 494 unter Regest n. 171 dieser Urkunde als Aufbewahrungsort «Württ. 
Staatsarchiv». Eine Nachfrage im Hauptstaatsarchiv Stuttgart ergab, dass dort heute das Original nicht mehr zu finden ist. Im Hauptstaatsarchiv in München befindet sich nur ein Vidimus von 1427 Fe- bruar 3, von einer Urkunde von 1412 August 6, wonach Graf Wilhelm von Monlfort-Tettnang seinem Schwiegervater Graf Albrecht von Werdenberg und dessen. Sohn Hans das .Rückkaufrecht auf Burg und Burgstall Schellenberg am Eschinerberg gelegen, die er ihnen um 2400 Pfund Heller und 2000 rheinische Gulden abgekauft hat, zusichert. (Mitteilung Dr. Hipper). Regest: Vanotti, a. a. O.; Krüger, Grafen v. Werdenberg, Regesten n. 739; Büchel z. Geschichte d. Herren v. Schellenberg, Jahrbuch d. Histor. Vereins f. d. Fürstentum Liechtenstein 1900, S. 263, n. 287 (nennt als Quelle das Bludenzer Archiv). Erwähnt: Kaiser-Büchel, Geschichte d. Fürstentums Liechtenstein (1923) S. 246; Ulmer, Burgen u. Edelsitze Vbgs. u. Liechtensteins S. 953. 1 Albrecht III. von Werdenberg, regierte 1378 bis ca. 1419. 2 Graf Wilhelm von Montfort-Tetlnang.'
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.