- 56 — leule Oswalden, Wernhers Sohn in M o n l a f ü n gegen Annen Gotz- schalks Tochter, Cuntzen Mädichs Weib, mit Diensten und Steuern, wobei Oswald seinen Vater erben soll, ohne Säumen Graf Rudolfs und seiner Amtleute. Original im Vorarlberger Landesarchiv n. 4930 (Vogteiamt Bludenz). — Pergament 13,5 cm lang x 31, Plica 2,7 cm. — Braunes Rundsiegel Graf Ru- dolfs. 2,5 cm, Montforlerfahne in Sechspass. Umschrift : S. RVDOLFI. COM . . DE . MONTEFORTI. 
— Rückvermerk: «ain Wechselbrief von Oswald wernhers sun uss 
muntafun» (15. Jahrh.). 1 Rudolf von Montfort f 1375. 2 Heinrich von Werdenberg von Sargans zu Vaduz f 1397. 32. Feldkirch, 1378 November 6. Graf Rudolf von Montfort,1 Herr zu Feldkirch gelobt seinem Schwestersöhn Graf H e i nr i c h von S a r g an s ,2 dass in Zukunft niemals Leute Graf Heinrichs und seiner Erben, weder Eigenleute, Vogtleute oder Edelleute in Feldkirch als Bürger aufgenommen werden sollen, ausser mit Graf Heinrichs Willen. Auf Graf Rudolfs Ver- anlassung schliessen sich Ammann, Rat und Bürgerschaft von Feld- k i r c h diesem Gelöbnis an. Ich Gräf Rudolf von Montfort Herr ze v e 11 k i r c h 
1 künd vnd vergich offenlich an disem brief allen den die in ansehent oder hörent / lesen, daz ich minem lieben swostersün . Graf Hain- richen von. werdenberg von sanegäns"- V die genäd vnd gütlichi getan han. / daz ich im gelopt vn verhaissen hän vnd gelob Im och daz wissentlich mit vrkünd disz briefs V für mich vnd für all min / erben . vnd nähkomen V daz ich noch min erben, Im. noch sinen liberben, Nu hinnanhin, dehain ir lüt ze bürger sond / enpfä- hen in der statt, zu v e 11 k i r c h ,, ez sigint aigen lüt vogtlüt oder edellüt, die zu- Im oder siner herschaft gehörent, / ez sig wib oder man jung oder alt. als vor ist beschaiden V ez beschehi denn mit sinem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.