— 376 — Eschen (Gebiet Lutzeng'üetle) Im Gebiet des Lutzengüetle sammelte Jakob Brendle eine Anzahl Scherben, dabei sicher auch jungsteinzeitliche. Besonders erwähnt sei, dass sich bei den Fundstücken, auch eine schöne, zweischneidige Feuer- steinklinge befand (Abb. 1. 4). Die eine Schneide verläuft flach, die aridere ist steilretouchiert. Das Material ist ein sehr hellgrauer, fast weisser Silex, anscheinend lange oberflächig gelagert und deshalb ab- gewittert.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.