— 163 — 2. In fast allen Schichten überwiegen die Haustierreste stark. Einzig in der spätneolithischen Horgenerschicht machen sie nur wenig mehr als die Hälfte aller Funde aus. •• 3. Bei den Wildtieren dominiert der Edelhirsch, Cervus elaphus L. Nur in der untersten Kulturschicht (Schussenriederkultur) tritt er den ersten Rang, an das Wildschwein, Sus scrofa L., ab. 4. Neben diesen beiden Hauptvertretern der Wildtiere konnten nachgewiesen werden: Biber (Castor fiber L.,), Braunbär (Ursus arctos L.), Steinmarder (Martes foina ERXL.), Wolf (Canis lupus L.), Fuchs (Vulpes vulpes L.), Wildpferd (Equus przewalskii POLIAKOV), Reh (Capreolus capreolus L.), Elch (Alces alces L.), Gemse (Rupicapra rupi- capra L.), Steinbock (Capra ibex L.), Ur (Bos primigenius BOJ.), Wisent (Bison bonasus L.), Sumpfschildkröte (Emys orbicularis L.L Einige Frag- mente von Mikromammaliern und fünf Vogelreste wurden nicht ge- nauer untersucht. Fischreste fehlen. 5. Die Haustiere sind durch die üblichen Arten vertreten: Hund, Schwein, Ziege, Schaf, Rind und, von der Bronzezeit an, Hauspferd. 6. Von allen Haustieren lieferten die Hausrinder in sämtlichen Schichten das größte Kontingent.' In der Horgenerschicht bleibt der Anteil der Rinderknochen unter 50% aller Haustierreste; in allen andern Schichten liegt er darüber. Von der Horgenerschicht abgesehen, nimmt der Rinderanteil von der Schussenrieder- zur Eisenzeit konti- nuierlich ab. Entsprechend steigt der Hausschweinanteil von der älte- sten zur jüngsten Schicht an, wobei wieder die Horgenerschicht durch ihren hohen Prozentsatz an Schweinen aus der Reihe tritt. Die kleinen Hauswiederkäuer,' Ziege und Schaf, machen durchwegs zusammen etwa 20 % aller Haustiere aus. 7. Die .einzelnen Kulturepochen des Lutzengüetle lassen sich hin- sichtlich des Tierbestandes wie folgt charakterisieren: Schussenriederschicht '— geringster Wildtieranteil (5,1 '%) unter allen Schichten. — arme Artenliste (6 Spezies) trotz relativ hoher Fundzahl.' . — einzige Schicht, in der das Wildschwein (Sus scrofa L.) den Edelhirsch (Cervus elaphus L.) an Zahl übertrifft. — niedrigster Hirschanteil unter allen Schichten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.