— 13 — siert17. Nun sassen die freien Alpenvölker eingekeilt im römischen Territorium, eine Situation, die die Ausgangsposition der Römer, im Krieg gegen-die Germanen verschlechterte18. Ein Blick auf die Karte zeigt, däss die römische Grenze gegen Nor-' den theoretisch gefährdet schien. Doch ist an eine wirkliche Bedrohung bei Kriegsbeginn im Jahre 15 v. Chr. nicht zu glauben19. Deshalb wur- den von der römischen Kriegspropaganda die alten Überfälle und, kriegerischen Grausamkeiten jener Alpenbewohner breitgetreten: die Zerstörung von Como durch die Räter (89 v. Chr.) wurde in Erinnerung gerufen20, das furchtbare Blutbad, wo die einbrechenden Alpenbewoh- ner die Männer'und Knaben töteten und selbst schwangere Frauen, denen Seher einen Knaben voraussagten, nicht verschonten21. Auf den Bergpfaden sei kein .Wanderer seines Lebens sicher. Die Propaganda war derart wirksam, dass sie lange-nach dem siegreichen Krieg nach- hallte. Die Alpenbewohner waren «truces feritate»22; Horaz bezeich- nete sie als «immanis Raetos»23, und andere sagten, die Älpler seien . von kräftiger Statur gewesen, roh und ohne höhere Kultur24. Ihre Freude am Krieg war wohlbekannt. So überfielen sie die «goldreichen Helvetier»25, wurden aber um 43 v. Chr. vom Gründer der Colonia Raurica (Äugst), L. Munatius Plancus, in einer Schlacht zwischen Basel und Bodensee besiegt und zurückgetrieben2'1. ' .- .' Die Furcht .vor den unüber'windbaren Alpen mochte die Römer lange von kriegerischen Operationen zurückgehalten haben. Der Al- .penschreck war so gross, dass Polybios vor Übertreibungen warnte37 17. Zur Westgrenze vgl. Heuberger 1932, 56 f.; Stähelin 1948, 66 f.; zur Ost- grenze vgl. Heuberger 1932, 58; Helbok 1936, 26 f. 18. vgl. Heuberger 1932, 51 ff.f.Kraft 1957, 90 f. 19. Kraft 1957, 90. . 20. Strabo IV, 6, p. 206; Dio LIV, 22; Kraft 1957, 90; Planta 1872, 40 ff. 21. Strabo IV, 6, p. 206; Dio LIV, 22^ : , 22. Vellerns Pat. II, 95. ' 23. Horaz carm. IV, 14,15. . ' 24. vgl. Stähelin 1948, 15, 106 ff. 
1 •• [ . , 25. vgl. HM 59, Anmerkung 5; 61, Anmerkung 3. ' / 26. Stähelin 1938, 348 f; vgl. CIL p...50;- CIL X, .6087; vgl. Fellmann R, Die Schweiz zur Römerzeit, Ausstellung 1957 Basel, Basel 1957, IV. 27. Polybios hist. III, 47. - 
1 . .
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.