— 49 — läbat129; und schliesslich besteht die Möglichkeit eines Zuganges vom Wehrgang aus wie in Muhätet el-Hagg130. Die Höhe der Türme kann nur mit geringem Anspruch auf Stichhaltigkeit abgeschätzt werden. Die erhaltenen Turmfragmente an deutschen Kastellen131 und die Hö- he der vierstöckigen Turmanlage von Kasr Bser von 10,18 m132 unter- mauern die Ahnahme einer Höhe von 10 m für die Schaaner Türme. Die Kastellmauern waren vermutlich 6 — 8 m hoch, eine Vermutung, die durch Analogien Wahrscheinlichkeit erhält133 (Abb. 10). Abb. 10. Rekonslruktionsversuch des Kastells Schaan Das Schaaner Kastelltor, gedeckt von dem 7,60 x 8,50'm starken Törturrri, findet die nächste Parallele im Grundriss des schwer fass- baren Haupttores von Irgenhausen134, wo ein Toreihgang von ca. 3 m 129. Poidebard 1934, pl. XLI. . • 130. Brünnow-Domaszewski I, 1904, Fig. 31, 32, vgl. S. 44.' ' 131. In Neumagen z. B. waren die Türme 1877 noch 10 m hoch (Anthes 1917, 104). : ' 132. Brünnow-Domaszewski II, 1905, 49 ff. 133. Die Höhe des Wehrganges in Deutz wurde auf 4,50 — 5,50 m errechnet, dazu kommt 1 m für die Brustwehr und 1 m für die Zinnenberge (vgl. Anthes 1917, 95); in Neumagen besitzt die Mauer jetzt noch eine, Höhe von 6,35 
m (1. c, 104); in Kasr Bser beträgt die Höhe der Kastellmauer 6,50 m (Brünnow-Domaszewski II, .1905, 49 ff.); Muhätet el-Hagg soll eine Wallmauer von nur 3,00 m Höhe aufgewiesen haben (1. c, I, 1904, 44; Wotschitzky 1954, 28, nimmt in WiUen eine Mäuerhöhe von 6,00 m an. 134. Schulthess 1911, Fig. 8.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.