— 48 — und nur einige grosse Kastelle am Rhein erreichen diese Mauer- stärke121. Neben der Mauerstärke unterstreicht die Fundamentierung der Eck- türme den Wehrcharakter der Anlage. Viereckige Türme mit derartiger Fundamentierung auf . festem Baugrund sind weder in Irgenhausen, noch in Wilten anzutreffen. Ihr- Aüsmass entspricht Türmen an weit grösseren Kastellen; nur im Orient ist ein gleich^ grosses Kastell mit noch mächtigeren Türmen bekannt122.' (Aus der Festigkeit der Turmfun- damente muss auch auf eine beachtliche Turmhöhe geschlössen werden). Ob der. auf der Fundamentplatte, des Südostturmes andeutungsweise angegebene Lichtraum genau 4': 4 m betragen hat12:!, kann nicht sicher > ermittelt werden, da nach aussen gewandtes Mauerwerk öfter stärker ' war als der Innenseite zugekehrtes124. Der turmeingang befand sich sehr wahrscheinlich nahe der Wallmauer, wie in Irgenhausen125, im arabischen Kasr Bser'2
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.