— 47 — In Nordafrika sind mehrere kleinere Kastelle bekannt, die der- selben Zeit anzugehören schei- nen117. Das Centenarium quod Aqua Viva appellatur ist durch Inschrift auf das Jahr 303 datiert118 (Abb. 9). Abschliessend können wir fra- gen, inwiefern Vergleiche mit an- dern Kastellen für die liechten- steinische Anlage sinnerhellend wirken. Dies kann in dreifacher Hinsicht sein: Einmal in der Deu- tung der baulichen Überreste, ihrer fortifikatorischen Funktion inner- halb eines Verteidigungsplanes und ihrer zeitlichen Zuweisung. Die Zugehörigkeit Schaans zum _ bekannten Kastelltyp Irgen- hausen-SchaanrWilten119 ist unbestritten, aber die baulichen Unter- schiede innerhalb dieser Gruppe sind beträchtlich. Beim ersten Blick auf den Grundriss des Schaanerkastells fällt die* ungewöhn- liche Dicke der Mauern und die Wucht der Türme auf. Bei einem derart- kleinen Kastell würde man nicht diese Mauerstärke erwar- ten. Scheinbar besitzt' Schaan die stärksteh Mauern seines Typus120, 
Abb. 9. Grundriss des' Kastells Cente- narium -Aqua Viva (n. Goödschild) 117. 118. 119. 
Aufgezählt bei Burckhardt-Biedermann 1906; 145; Cagnat 1892, 497 f., 549 ff., 610 ff., 648 ff., 692 ff. - , ' f 
, ' ' . " Baradez 1949, 137, mit Literatur 137, Anmerkung 1; vgl.' Ad Aquas Herculis» (1. c., 222, 223);' Kastell und Vicus an der Strasse von «Ad Calceum Herculis» nach Thubunae (1. c, 10). ' Wegweisend war die Arbeit von Burckhardt-Biedermann. 120. Mauerstärke von Irgenhausen 1,90 m (Schulthess 1911, 54); Wilten 2,50 m (Südflänke) .(Wotschitzky" 1954, Abb. 8).; Pachten .3,00 m (Anthes 1917, 146);' Kasr Bser 1,50 in (Brünnow-Domaszewski II, 1905, Taf. XLIII); Muhätet el-Hagg 2,20 m (1. c, I, 1904, Fig. 30); Ad Aquas Herculis 1,00 m . (Baradez 1949, 222); Hän at-Träb 3,00 m (Poidebard 1934, 37, 44, pl. XIX); ' ' Hän al-Halläbät 3,5.0 m (1. c.,' 48, 52, .pl. XLI); Hän as-Sämat 3,00 m (1. c, 461); Aneybe 2,00 m (1. c, 461, pl. XXVII, XXVIII);' Mougayir. (1. c, CXL, CXIX, CL) an der Strasse zum Euphrat und Tigris hat-durch- schnittliche Mauerstärke von 6 m (1. c,-CXL,'CXLIX, CL) und Hän al- Abyad 4,80 m (1. c. XXXIX, XLIII. 2, 49. 52).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.