— 25 - .. Die Regierungszeit Diokletians zeichnet, sich nicht nur durch Ver- waltungsreformen aus, sondern auch durch ungewöhnliche Befestigun- gen in den Grenzgebieten des Riesenreiches. In eirier Zusammenkunft der .beiden Kaiser im Winter 288/89 n. Chr. in Mailand101 wurden ener- gische Vorkehrungen gegen die kühner werdenden Alemannen be- schlossen. Die germanischen Stämme waren schon im ersten Kaiser- jahr des Maximian (286 n. Chr.), kaum hatte er in Gallien die Bagauden niedergehalten102, wieder in Gallien eingebrochen. Der römische Ge- genschlag folgte vom Mittelrhein aus. Unternehmungen gegen Franken und Usurpatoren in Britannien verhinderten einen, wohlvqrbereiteten Kriegszug gegen die Alemannen. Um 289 musste Diokletian von der Bodenseegegend aus gegen die Alemannen vorgestossen sein und ver- legte, die römische Grenze wieder an die Donau. Die Lobredner Maxi- mians'feierten die Siege: «Von-jetzt an sind wir sorgenfrei; mag* auch der Rhein» (der bei Hochwasser die beste Grenzwehr bildete) . «jetzt vertrocknen und so spärliches Wasser führen, dass man auf den Grund sieht, wir fürchten uns nicht: alles, was ich jenseits des Rheines sehe, ist römisches Gebiet»108. Als Maximian kurze Zeit nachher den Aler mannenkönig fing, schienen die Lobredner recht zu bekommen. Doch galt es, durch Befestigungsbauten dem Sicherheitsgefühl einen realen Grund'zu geben. Ein tief gestaffeltes ..System- sollte der Nordgrenze Festigkeit und Ruhe geben.- Zu diesem Zweck begannen die Römer 294 n. Chr. mit dem Um- oder Neubau verschiedener Kastelle. Das Kastell bei Stein a/Rhein (Tasgaetium) wurde neu erbaut104, das von Ober-Winterthur von Grund auf erneuert, Arbon (Arbor felix) befestigt, das Kastell Pfyn (Ad fines) neu bezogen105 und angeblich Irgenhau- 101. Zur zeitlichen Fixierung der Zusammenkunft, Burckhardt-Biedermann !? •' '1906, 147, Anmerkung 54, 151, 102. Burckhardt-Biedermann 1906, 146. , . 103. Zitiert bei: Burckhardt-Biedermann 1906, 148. 104. CIL XIII, 5256; HM Nr. 370; Anthes 1917, 134 ff.; Burckhardt-Biedermann 1906, 138, 148 f.; MAGZ 12, 7, 1860, 274 ff.; Stähelin 1948, 274, Anmer- kung 2, Abb. 54; vgl. im Grundriss das Lager von Odruh (Arabien) Brünnow-Domaszewski I, 1904, 433 ff., Taf. XXII; ferner el-Leggün, 1. c; ' II, 1905, 24 ff., Taf. LIII ed-Dumer. • 105. CIL XIII, 5249; HM Nr. 264; Anthes 1917, 142 f.; MAGZ .12, 7, 1860, . 282 f., Taf. 2, Fig. 1 (Oberwinterthur); 314 ff., Taf.-5 (Arbor Felix); Burckhardt-Biedermann 1906, 137, 148 f.; Stähelin 1948, 274, Abb. 55, 58.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.