— 175 — Schampietz; ;In TG 169 anno' 1460 : Hans- Schampietz in dem. Streit dercTrisner mit dem Hypper am Berg. Endlich in TG, 195 anno -15.16 als;Fürbitter für den widerspendigen Michel Maler (siehe dort): Haintz Schampietz.. •'.'•'- • -•-•;-. 92. .SCHÜLER. 1429- '. - . , • : :'• In TG anno 1429" als Anstösser an St. Luci-Güter : Schuler. In Eschen fand ich Schuler (Schuoler) 1600 — 1759, und von diesen abstammend dann in Mauren 1711 — 1742. 93. SCHURTI 1552 ff. In TG)"Seite 201 fand ich anno 1552 den ersten Schurti: Toni Schurti als Vertreter der Trisner in einem Markenstreit mit den Wartauern wegen der Rheinau.. Anno 1573 Hans Schurti als Vertreter.der Trisner in dem Handel gegen die Berger am Guggerboden wegen Wald- und Holzgerechtigkeiten: TG, 205. Anno' 1584 in dem alten Steuerbuch werden genannt : Hans Schurti mit 335 Gulden Vermögen,. Toni Schurti mit 1020 Gulden, des Schurtis. nachgelassene Wittib mit 90 Gulden. Anno 1615 in TG, 215 : Luzi Schurti beim Verkauf des Kleinsteg, an die Berger ; denselben Luzi anno 1659 beim Verkauf eines Stückes von Valüna an.die Balzner : TG, 224.- TG,.57 :. anno 1660 als .Zinser. für- die -St. SebastianSrKapelle auf Masescha :. Johann; Schürte und-seine Hausfrau Eva Barbier. Schon anno .1623. in TG; 27 als Wohl- täterin zum Neubäu der Muttergottes-Kapelle : Des Anthoni Schurtis Stieftochter. Anno 1661 starb die achtbare Witwe Barbara Bargetzi und hinterliess sieben verheiratete Söhne, von denen jeder eine Schwe- ster hatte, so steht geschrieben in dem Tötenbuch. Ich fand dann äuch diese sieben Söhne als Kinder des oben erwähnten Luzius Schurti und konnte alle heutigen Schurti"zu einem gemeinsamen Stammbaum zu- sammenstellen. Sie waren früher'noch'zahlreicher äls heute und teilt sich der Stamm in verschiedene Äste. Von Georg, gestorben 1680 im Alter von 50 Jahren, Sohn des Lucius', kommen her die Schurti in Nr.-45. alt; id. i. -73 neu und; die «Schnieder Karli». .Dann die. «s'Ferdi Schurtis» in Nr.-47 alt, 71 neu. Die Schurti in der Poschga Nr.. 101 neu, ausgestorben; :. ."«s'Seppa-Tuni.Schürtis»,'die> früher ufm Büchiii in Nr. 3.7. alt gewöhnt und-durch viele Jahre Messmer waren. Endlich gehören zu diesem Ast auch die."vier..Brüder und die.-.nach ihnen benannten:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.