— 167 - Hemmerle, hinterliess die Runkels-Negele. und deren 'Nächstverwand- ten im Ebenholz. Dann die «Rosa-Agaths» und die vulgo «Giger»- Negele.'— Von. Peter Negele her (f 1772) kommen die s'Kaparälä," die Gabriel-Negele (Säge und Torkel bei der Schule), s'Koba und die Schüh- friacher:Negeie;'Der vierte Äst, von Othmar Negele, .1709 — 1779, sind "die Gerbi-Negele, deren Letzter : Alfred • Negele, Trommler bei der Musik, anno 1902 gestorben ist. Sie wohnten in Nr. T alt,. wo der «Hans im Fröschaloch» gelebt hat. ; . 68.. NEGELE II.... 1600— 1854 '-. . . Thomas Negele,. .1601 —1679, ist der Stammvater dieses ausgestorbe- nen Stammes. Johann Negele, geboren 1776, gestorben 1854, Kirchen- pfleger und Sonnenwirth'in Nr. 122 alt, war der Letzte. Die «Sonne» ging dann durch .Kauf an Peter Kindle, siehe Kindle I. oben, 69. \ i : Y i : K I. 1776 - -1781 • ' . 70. Joseph Neyer, aus Tschagguns, Montafon, Müller in'Trisen, .war verehelicht mit Katharina Schurti und wurden ihnen einige Kinder geboren. In den Rentambtsrechhungen wurde bis zu seinem Tode anno 1781 alle Jahre der Vermerk betreff des Hintersass-Geldes eingetragen. 70. NEYER'II. 1782 —1831 ' Johann .Neyer, wohl ein Nächstverwandter des Obigen, ebenfalls aus Tschagguns, war- auch Müller in' Trisen, verehelicht mit einer Anna Maria Erni und sind ihnen auch mehrere Kinder geboren worden. Als Letztes starb Joseph anno 1831 in alt Nr. 65. Sein Bruder Liberat wurde 1826 entlassen, aus dem Land und der Bruder Anton anno 1831 ent- lassen nach Meinsweiler in Württemberg. ' 71. NEYER III.. 1808—1812 Martin Neyer, aus Br'egenz ? Immenstadt ? von Beruf ein Weber, lebte als Hintersäss hier, und starb anno 1812. Sein erstes Weib war There- sia Menheldih aus dem Allgäu, sein, zweites Weib, verehelicht 1811, wär'Maria Laternser-aus Väduz. .. . . .. ,. ..'
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.