— 156 — 38. HOCH 1711 ff. Mit Pfarrer Anton Hoch, von Hohenems, in Trisen gestorben 1741. kamen die Hoch nach Trisen. Des Pfarrers Bruder Joseph ist der Stammvater und leben heute vier Äste dieses Geschlechtes : Erstens die «Gidi», so benannt nach ihrem Vorfahren Ägidius Hoch. Dann die Xaveri-Hoch, die sich teilen in die Augusti- und Daniel-Hoch aus ' Haus-Nr. alt 13. Weiters die Sepp-Höchli, auch s'Flora-Becka gennant nach dem Weib des Sepp Hoch. Als vierter Ast 'die Hans-Hoch in Nr. 138 und deren Verwandte, welch letztere lange Zeit in Deutsch- land wohnten. Manche der Hoch sind nach Amerika ausgewandert. Vergleiche zu Pfarrer Hoch : TG, Seite 75, 77, 84, 116: Der Einkauf der Hoch ist vermerkt in der Rentambtsrechnung de anno 1720 und sind dort 18 Gulden als Ratenzahlung eingesetzt. 39. HOFF. 1799 — 1815 Georg Hoff, Kupferschmied, aus Sargans, war zeitweise hier als Hin- tersäss. Anno 1815 stellte der Pfarrer seinem Sohn Joh. Fidel den Taufschein aus ; detto" nochmals anno 1828 und mit diesem Jahr ver- schwindet dies Geschlecht wieder. " 40. H U G 1378 In TG Seite 30 bei Verleihung der Eier-Äcker, welche zu Ostern an das Kloster Pfä fers 400 Eier abzuliefern hatten, wird als Anstösser genannt : « . . stosst abwert an der Hugen Gut . . . ». 41. HÜLTI (vielleicht H I L B 1 ) 1584 Uli Hülti versteuerte laut Legerbuoch de ann'o 1584 100 Gulden. 42. JÖRG 1742 — 1924 Johann Baptist Jörg, aus Misox, von Beruf Glaser («fenesterarius» so steht im alten Totenbuch;)'heiratete 1741 die Anna Frummeltin aus Trisen und laut-dem alten Protokoll im Regierungs-Archiv ist er sub
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.