— 152 — dieser Güter genannt als Anstösser : Ulrich Gaheini (TG 21). Anno 1460 wird in einem Streit der Trisner mit dem Jakob Hypper am Berg erwähnt : Hans Gaheini (TG 169). Im alten Steuerbuch de anno 1584 steht : Simon Gaheini mit einem Vermögen.von 125 Gulden und ein Jerg Gaheini mit 250 Gulden. Bei Neuverleihung der Kappilli-Güter anno 1610 wird als Anstösserin genannt : Stina Gaheini (TG 26). In den alten Kirchenbüchern wird anno 1665 notiert die Ehe des Schu- stermeisters Georg Gaheini mit M. Negelin und anno 1701 heiratete Thomas Gaheini mit Barbara Schurtin. Im Totenbuch sind ab 1638 mehrere Gaheini eingetragen, als letztes Datum fand ich das Jähr 1724, in welchem die «Alt Gaheini», gestorben ist. Die Schreibweise wech- selt: Gaheini, Gahaini, Gaheyni. 30. GANTENBEIN 1545 — 1638 Im Verzeichnis der Landarrimänner, Jahrb. 1940 wird genannt: Jos. Gantenbein und derselbe auch erwähnt anno 1552 in einem Schieds- gericht betreff der Rhein-Auen zwischen Gretschins und Trisen. Im Steuerbuch de annö 1584 steht : Bartholome Gantenbein mit einem Vermögen von 440 Gulden und auch ein Zacharias Gantenbein ist genannt, aber ohne Vermögensagabe. Da aber dieser Name in den ältesten Matriken, so 1638 beginnen, nicht mehr vorkommt, dürften sie wohl schon um' diese Zeit ausgestorben sein. 31. GANT N E R 1458 — 1920 ' In TG, Seite 154, anno 1458 als Anstösser an die Lehensgüter genannt Klaus Gantner. Seite 305 wird erwähnt als Ortsgeschworener Fridli Gantner in einem Streitfall der Trisner gegen die Berger am Gugger- boden wegen Holz und Wald. Im Steuerbuch de anno 1582 steht Pauli Ganndtner mit einem Vermögen von 450 Gulden und Fridli Gantner mit 1700 fl. Mit Meister Johann Ganter, verehelicht anno 1659, beginnt der kleine Stamm und führt durch sechs Generationen herauf-bis zu Lorenz Gantner. Haus-Nr. 43 alt ist das Stammhaus und. wohnte er "aber später in Nr. 141 neu, im Winkel, wo er als Letzter des Geschlech- tes gestorben anno 1896. Seine Tochter Magdalena ehl. Xaver Schürte in Nr. 22 war die Letzte und starb 1920.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.