131/ SPÄT 1776 ' In" den Rentrechnungen wird annö-.1776/als Hintersass in Balzers' g'e: , n'anrit Joseph Spat (Spätt). - '"' 132., SPECKLE/ 1790 — 1792 
: ' - Schuster: Andreas Speckle'von-Tisis, verheiratet mit Johanna <-Burg-; • fnayer, ist laut Rentrechnung Hintersass in Balzers. Es_ wurden ihm dort zwei Kinder.getauft. Laut Conferenz-Protokoll. 1792 fol. 200 ist er 1792 wieder nach Tisis zurückgekehrt. . .1' . • 133.- SPORR 1584. .1622 ' '. • . ' * - , •• . -'' "• Laut Legerbuch 1584 versteuerte Theis Sporr 60 Gulden. , -In dem Prättigauer-Krieg, vergleiche Jb. 22/23, fiel beim Angriff der Vorarlberger auf den Fläscherberg der Mälsner Anton Sparr . im April 1622 und wurde zugleich mit den vielen Gefallenen in Balzers auf dem Friedhof begraben. — Vielleicht ist auch obiger Theis Sporr im Leger- buch1 eigentlich ein Sparr, oder umgekehrt.? , .134. STÄRK 1718 — 1842. "' " .' Franz" Stark, Hintersass in Mäls, verheiratet mit Anna Maria Frick, ist der Erste des Geschlechtes und', sind ihm einige-Kinder getauft- \worden. Sein Sohn Christian führt das Geschlecht weiter; aber mit seiher Tochter Katharina starben-sie aus' anno 1842. Mit Bürzle,' - Tschol und Nutt sind sie durch Heiraten verwandt geworden. " " 135. STEG ER 1584 ff. .. . .; \ Im Legerbuch steht:'Stege'r Jörg versteuert 500 Gulden,..weiter Steger Jerg'sei. Kind (Vogt ist Thomä Gantner) 712 Gulden. Mehr Steger werden genannt in den beiden Unterthanenlisten. 1712 und 1718. In den-Manumissiones wird-genannt Georg Steger, des Häns Stegers' sei.' • Sohn;.-der nach Burgund verheiyratet und dort sich , haushäblich nie- dergelassen und hat an Abzug zü zahlen 30 Gulden: anno 1665. Eine: .Barbara Stegerin von'Balzers, verehelicht mit Bartholomäus 'Schiller zu Bonnlanden in der Herrschaft Ochsenhausen, zählt am Abzug anno . 1663 Gülden 12: Sie wurde in dem Protokoll 1716 fol. 175 nochmals -erwähnt und ihr Söhn: Joseph Schiller genannt. '— Der Stämmbaum
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.