•in Mäls. Sein Enkel Joseph, geboren. 1762, lebte in Nr. 48 alt in Balzers und versah das Amt des Hausmeisters bei dem Roodfuhrwesen. Er. war dreimal verehelicht und hatte eine grosse Schar Kinder, jedoch mit seinem Enkel Matthias starb diese Linie aüs anno 1903 im Mannes- stamm ; die Letzte dieser Kindle: A. Maria, ehl. Vogt Franz, starb 1922. 84. KINDLE II. .1819 ff. • ' ' . • •' 'Diese stammen auch von Trisen und. ist der Stammvater Leonhard, • geboren circa 1761; gestorben 1817un Schaan. Sein Sohn Johann'führte in Mäls* Nr. 4 den Stamm weiter und leben heute in Balzers und in Schaan Nachkommen. Ihr Vulgo-Name ist : Kartätschner, Nota bene : Währenddem ich die Kindle I., die wohl schon vor 1700 nach Balzers gekommen, zienilich wahrscheinlich. anhand von Anga- ben in alten Jahrzeiten .mit den Trisner-Kindle verwandtschaftlich ver- binden konnte, so gelang mir aber Bis heute nicht die Kindle II. mit . einem der beiden Stämme in Trisen zu verbinden. - "'85. KNOBEL 1808 ' • • . Vorübergehend hielt sich in Balzers auf: Johann .Georg Knobel, aus Frastanz, von Beruf Klampfner. Siehe Protokoll 1806 de dato 23'. Aü- .gust und Bündel 1/27 neu.im Regierungs-Archiv. Er wurde dann Hin- tersass am Trisnerberg. ' l ' , . • • ' • " 86. ' KRIEG IN •-1760. • Anno 1760 laut Verhörprotokoll fol. 187 werden' aus \Balzers abge-" , schafft die beiden Schwestern Maria Jakobea und ? Kriegin, so dort • als Hintersässen sich aufgehalten. Aus Althausen in ? kamen sie. ' ' 87. VON KRISS 1580 ff: '. : Valentimvon Kriss von Satteins, Vorarlberg um circa 1580 in Balzers eingewandert, war wohnhaft auf Pralawisch. Er versteuerte laut Le- gerbuch'1584: 350 Gulden. Sein Sohn Za'charias, geboren 1601, wurde der Stammvater der Balzner-Kriss ' der andere Sohn: Georg,, der Stammvater der Trisner-Kriss, die aber schon um 1750 ausgestorben sind. In Balzers stellte ich anhand der Bücher dort ünd dann besonders auch anhand der Kriss'schen Stipendiums-Urkunden im Regierungsr
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.