'56' — .13. BLÄNCKHE 1510 — 1700 (?) ' •'-?'. :. •, , Schon ab 1510 erscheinen in Schaan, Vaduz ünd Balzers Blenckhi:.Um 1584 steuerte in Balzers : Jakob Blännckhe, der" Junge, 1550 Gulden als der reichste aller Balzner. Wiederholt fand ich den Landammann< Jakob Plenckhi in alten Urkunden erwähnt. Laut Urkunde im Trisner- berger-Gemeinde-Archiv, sub 19/24 im Register verzeichnet, de anno. 1647, schulden die Trisnerberger .einem.-Jerg-Plengin in Balzers ein Kapital. Verwandt wohl dürften alle diese in Schaan-Vaduz-Balzers gewesen sein., Mit einem Johann .Plenki, gestorben 1712 in-Schaan, verschwinden sie aus den Büchern. Verschieden ist die Schreibweise.:. Blennckhi, Blänki, Plenki, Plenggi. In dem benachbarten Tosters bei .Feldkirch gibt es heute noch dieses Geschlecht. 14. BRÜF.SCH 1731 — 1.748 . . Arino 1731 heiratete der Schustermeister Johann Brüesch aus Valenz in Balzers die Anna Maria Nigg und werden im Taufbuch bis'1748 seine Kinder aufgeschrieben. Laut Rentrechnung wurde er als Hinter- sass bezeichnet. 15. 'ß RUN HART; 1507 ff. '[ ' " '.,'', 1507 laut Brandis-Urbar. (Jahrbuch 1906, Seite'43) : Luz Brunhart hat inn 4: stuck Hubgüter, die, der, Lifer vor ingehabt, und soll diese Huob . zwo ballen uf der Rod fertigen. Er zinst järlich .1 Schöffl Weizen und.- 5 Sch. Pfg. Anno .1527 (Jahrbuch. 1907, Seite 114) .Mathi's Brunhart, «Rosswagner» des Grafen Rudolf zu Sulz. 1650: lt. Jb. 38/128 Christiah. Brünhart, geboren etwa 1585, als Zeuge gegen Stadtschreiber Adank- von Maienfeld und M. Alarogg von Fläsch. ... Laut • Legerbuch -versteuerte • anno 1584 der Müller :' Adam Brunhart, sambt der Mühle 600 Gulden und gehörte somit zu,den wohlhaben- deren Bürgern.' Laut Untertharienlisten de anno 1712 lebten, in Balzers zwei Brunhart : Bäscha und Hans ; in Mäls sind drei, verzeichnet : Hans, David und Hans. In zwei Stammbäume konnte ich?alle'.heut-, lebenden • Brunhart. vereinigen. Der eine, nach dem Stammvater Hans-Brunhart benanntT ist der. kleinere und dienten mir zur Auf- stellung die Angaben im ältesten JahrzeitenrBuch in Schaan als Grund- läge.' Dorthin hatte sich eine Enkelin des Stammvaters mit. Emanuel Falk verehelicht anno 1709: Ihr. Bruder Josef Anton war dann längere
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.