ferner wieder ein Bild des 1908 verstorbenen, aus Planken stammenden Malers Hans Gantner. Dem Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz verdanken wir eine Anzahl gut gelungener Abgüsse von Fund- gegenständen aus unserem Land, deren Originale im Vorarlberger Landesmuseum ausgestellt sind. Darunter befindet sich der,eine von den beiden seinerzeit in Schaan gefundenen römischen Legionshelmen. Von dem zweiten Helm, der sich in Zürich befindet, besorgte uns das Schweizerische Landesmuseum eine Galvanoplastik. Die Vereinsbibliothek wurde -durch den Kauf von Büchern und durch eingegangene Tauschschriften wieder bedeutend erweitert. Von H. H. Pfarrer Bucher in Triesenberg erhielten wir laufend Mitteilungen und Abschriften über seine Familienforschungen, sowie biographische Notizen und ein Bild des akademischen Malers Hans Gantner. Hochw. Herrn 'Pfr. Resign.' Fridolin Tschugmell, Trieseh, verdankt unser Ve- reinsarchiv wieder eine Anzahl interessanter Urkundenabschriften,, ebenso Herrn Reallehrer Otto Seger in Vaduz solche aus österreichi- schen Archiven. '••,,'',. An finanziellen Zuwendungen hat unser Verein im abgelaufenen Berichtsjahr zu' verdanken:- . - • \ ' Spende S. D. des Landesfürsten Fr. 500.— Won der fürstlichen Domä'nenve'rwaltung 100.— Als Beitrag des Landes 
' ' (( 10 000.— Von der Liechtensteinischen Landesbank - « 
600.— Von Press- und Stanzwerke, Eschen • 300.— •l Von der Gemeinde Vaduz • 
. 200.— Von der Bank in Liechtenstein AG, Vaduz « 
100.— Von Frau Klara Koblenzer-Möhrle, Vaduz' ' « 
100 — Von Herrn Dr. Friedrich Bräunlich, Vaduz « 
. 100 — Von Tearg AG, Vaduz .100.— Von den Liechtensteinischen Kraftwerken, Schaan t 
« 
. 50.- - - Bodenfunde im Land, die als Einzelfunde.ausserhalb der eigent- lichen Grabungen zutage kamen, wurden bisher meist im Jahresbe- richt erwähnt. Nun hat der Vorstand beschlossen, künftig im Jahrbuch eine eigene'Rubrik «Fundberichte» zu führen. Ein-.ers'ter soicher Be-. rieht wird im Jahrbuch 1957 erscheinen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.