— 253 — D) Die einzelnen Bauteile • Von den'Ausmaßen des Kastells ist uns nun.die Ostseite sicher bekannt. Ihre Länge beträgt, von den äusseren Turmecken aus gemes- sen, -57,5 Meter. Wir dürfen auch annehmen, dass der Torturm in der Mitte der Nordmauer stand, dann wäre die Nordseite des Kastells ursprünglich (mit den Türmen) 60,5 Meter lang gewesen. Die Grund- form des Kastells ist also nicht ganz quadratisch und zudem in den Ecken, besonders in der Südostecke, noch etwas verschöben. (Winkel in'der. NO-Ecke-SS0, in der SO-Ecke 93Vä"). Eine zeichnerische Re- konstruktion ergäbe dann folgende Maße : Ostseite 57,5 Meter Nordseite 60,5 » -, Westseite 59,0 » . _ Südseite 60,5 » Das Mauerwerk der Türme und äusseren Mauern ist aufgeführt aus Kalksteinen verschiedener Art, wie sie in der Umgebung, im Schutt, 'der Rüfen, zu Genüge gefunden werden konnten. Die Aussenseiten der Mauern sind unter reichlicher Verwendung von Mörtel in Schichten aufgebäut ; der Mauerkern besteht aus einer Füllung von meist etwas kleineren Steinen, die in Mörtel verlegt sind. Die Turmecken bestehen- überall aus schön behauenen Tuffsteinquadern'. Zur Mörtelbereitung wurde neben Kalk Rheinsand verwendet, der ja in der Nähe leicht zu gewinnen war. 'Im Mörtel der Mauerfüllung findet sich häufig abge- rolltes .Flussgeschiebe. Das sogenante Ährenmuster (opus spicatum), wie es z. B. am Mauerwerk des Kastells Irgenhausen zu, sehen ist,' kommt in Schaän nicht vor. Das verwendete Steinmaterial wäre: für diese Art der Mauertechnik auch nicht geeignet gewesen. Nirgends konnten eingebaute alte Architekturstücke (Spölien) beobachtet wer- den. Im Mauerwerk der Türme und Umfassungsmauern sind auch keine Ziegelreste verwendet worden, wohl aber an den Einbauten' im Kastellinnern. Mit der Beschreibung der einzelnen Bauteile beginnen wir auf, der Nordseite mit dem Torturm (s. Grundrissplan u. Abb. 26, 27, 28, 29). Seine Maße betragen (über dem Vorfundament) 7,60 x 8,50 Meter. Der Eingang hat eine Breite von .2,90 Meter und die ihn flankierenden Mauern sind je 2,35 Meter stark. Die Ecken und die Torwangen beste: hen aus Tuffsteinquadern. In den Torwangen des äusseren Tores sind
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.