— 236 - Auf der Nordseite ist diese Mauer bis auf wenige Klafter-auch ab; gedeckt und ihre Länge wird für die andern wohl, kaum etwas nach- geben. Auf der Ost-Seite ist sie noch bis auf wenige Schuh ganz zuge- deckt'. Die Südseite sieht man zum kleinsten Theil. Es wird hierange- ' nommen, das ganze bilde ein Quadrat oder längliches Geviert. Die Breite ist sehr verschieden von 10 bis 18 Schuh, namenlich sind die Ecken von enormer Dicke. Der innere Raum ist noch beinahe ganz zugedeckt, nur einige und. zwar kleine Keller, welche zu ,den abge- brannten Häusern gehörten, kommen zum Vorschein. — Ich habe Herrn Pfarrer und Canonicus Carigiet gebeten,, er möchte sorgen, dass alles Sichtbare genau gemessen 'und gezeichnet werde. — Um die Mauer herum wurden schon sehr viele'Menschen-Gräber aufgefunden-, die nur 3 Schuh unter der Erdoberfläche in nicht gar. guter Ordnung gelegen, -darunter riesenmässige Knochen. Zwei Scellette sind beson-r ders merkwürdig, bei dem einten, lagen eine' noch kennbare Lanze, ein Schwert, einem Weidmesser sehr ähnlich, dessen. Handgriff. von Silberdraht und vergoldetem Knöpf — und noch kaum kennbare Spor"- ren. — Das andere sei in Eisen- gewesen, sagte ein Bauer, — also ein •Harnisch. Aber diese Waffen da,sind so sehr zerfressen, dass alles zer- bröckelt und verfällt. 'Auch fand man schöne aber abgesägte Hirsch- geweihe ; ich sah eines, dessen unterster Ast bis'15. Zoll lang ist. Eigen- tümliche Ziegelplatten kamen noch zum Vorschein, die aber keine besonderen Merkmale.oder Zeichen tragen. — Diese Erscheinung dürfte der historischen Gesellschaft neu sein und zu weiteren Forschungen verleiten oder,anleiten. Ich'werde wohl öfters die Ausgrabungen besuchen und wenn Sie daran Interesse fin- den, so werde ich nicht ermangeln, getreuen Bericht zu geben. Mir ist diese unterirdische od. gedeckte Mauer sehr aufgefallen und ich dachte sogleich an die Mansiohes-Garnisonen der Römer in Brigantium, Lu- p'inum und Curia, zwischen Bregenz und Maienfeld dürfte wohl noch so eine Garnison — Valium — gewesen sein und obige Mauer •wäre dazu geeignet gewesen. Doch ich stelle alles Ihnen oder der hisf. Ge- sellschaft Gutachten oder Meinung heim». ' Mit freundlichen Grüssen und Empfehlung Ihr ergeb. ' .- • ',. .. - Frz. Joh. Fetz, Vicar.' -'S
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.