— 227. — . \ ' Quellen 1.- , Österr. Staatsarchiv (Abt.. Haus-, Hof- und, Staatsarchiv) Reichshofrats- Judizialia. Denegata ant.-Kart. 96, fol, 1 -204 mit Original des Rechtsgut- achtens der Universität Salzburg vom Jahre 1682. - Das Faszikel enthält die Angelegenheiten der wegen der Vaduzer Hexen- prozesse eingesetzten kaiserlichen Spezialkommission. 2. ebendort. Reichshofratjudizialia. Denegata recensiora, Faszikel 263 — 268. Die umfangreichen Faszikel von zusammen 4650.'Blatt enthalten alles Wichtige über die Angelegenheit der kaiserlichen Kommission, die zum Verkaufe der Herrschaft Schellenberg, und der Grafschaft Vaduz geführt haben, darunter für unser Thema: Schuldverzeichnisse, Einkommens- , listen, Schreiben des Fürstabtes an' den-Kaiser, Klage des Bischofs von Chur an den Kaiser, kaiserliche Haftermächtigung. 3. Landesarchiv Salzburg.'Rechtsgutachten der iuridischen Fakultät der Uni- versität Salzburg. Aus der ehemaligen Universitätsbibliothek HS 42. 4. Verhörtagprotokolle im Landesarchiv Vadüz, 4 Bände (1639 — 48, 1648 - 64,-1677 - 85, 1692 - 1708) ' • . . 5. Gemeindearchiv Schaan. Manifest der Subdelegierten' an die Untertanen, 1685. • •6. Landesarchiv Innsbruck: Hofregistratur Protokoll Nr. 1, fol. 3, Befehlder o. ö. Regierung, einen Bericht über die Vaduzer Kriminalprozesse zu erstatten. ,; Literatur '1. Peter Kaiser, Geschichte des Fürstentums Liechtenstein. Chur 1847 2. Jahrbücher des Historischen Vereines, 2. Band und 38. Band . 3. Soldan, Geschichte der Hexenprozesse. Neu bearbeitet von Heppe. Stutt- gart 1880 4. , Bader Guido, Die Hexenprozesse in der Schweiz. Diss. iur. Zürich-1945 . .5. Dettling Alois, Die schwyzerischen Hexenprozesse. Schwyz 1905 6. Schiess Emil-, Das Gerichtswesen .und die Hexenprozesse in Appenzell Diss. phil. Bern 1919 , 7. Schmied Martin; Sprecher Ferdinand, Zur Geschichte der Hexenverfol- gungen in Graubünden. Chur 1919 . 8. HalsgerichtsordnungKarls V., Nachdruck der ersten Ausgabe, von 1529.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.