I.. Goldmünzen 23 Stück ... , Goldmünzen waren seit der Zeit der Karolinger im" Bödehsee- Gebiet verschwunden und es herrschte reine Silberwäh'rung. 1252 be- gann Florenz mit der Prägung einer handlichen .Goldmünze,. des Flo- renus, fiorino oder Goldguldens.' (Fiorino könnten wir etwa..verdeut- schen mit «Blumengulden» .wegen der Lilie im Gepräge)'., Diese Münze - fand1 schnell auf allen Märkten Eingang, weil sie in- handlicher Form ein grösseres Zahlungsmittel'darstellte und'man- somit nicht immer -eine Menge der kleinwertigen Silberpfennige mit sich führen musste. Wir .begreifen daher, dass sich-diese'Goldmünze besonders; im*Aus- landyerkehr findet und zwar\jetzt. aus anderen Gründen als seiner Zeit bei'den Münzen des'.Ilanzer-Fundes. Damals herrschte überhaupt Goldwährung,'zur Zeit, unseres Fundes aber'wurde Gold nur, im Aus- land'geprägt und kam somit nur. als fremde Importware .in-unsere Gegend: Die Florentiner-Gold-Prägung fand bald- Nachahmung in den benachbarten Städten und'besonders nördlich der'Alpen und zwar hier so,-dass.'män das ganze Prägbild einfach übernahm, also-mit der Lilie yörderseits und dem hl. Johannes rückseits prägte und dabei nur die .eigenen Namen "in der Umschrift einsetzte. Erst Mitte des 14. Jahrhun: derts 'wurden Lilie ' und-Johannes'mit 'eigenen Prägebilderh,- etwa Portrait und Wappen; ersetzt (vgl. unten 6 c), Unsere Münzen stammen- meist'aus der Zeit der früheren Prägung. Das-zeigt'auch ihr Gewicht,' • übereinstimmend-bei allen ungefähr 3,5 gr. Schon. 1386 hatte der Gul- den .hur-mehr 3,396-gr.-Feingehalt und fiel bis 1490 "auf 2,527-gr. Wir könnten-mit unserm Fundbestand- etwa an einen Marktfahrer nach-' ' oberitalienischen Märkten denken, aber.schon zur'gleichen Zeit würde auch .auf hiesigen Märkten um den Bödensee mit Gold gehandelt. Das beleg't uns der Konstahzer-Göldfund mit 1450 Stück solcher Göldgulden und der Bretzehheimer Göldfund mit 1005. solcher Goldrhürizen. Über /die/Zeitfrage,, geben die'Prägeherreri genaue Auskunft. Wenn auch zahlenmässig wenige Goldmünzen in unserm Fund liegen, geben diese doch ein klares Bild über die Marktverbinduhgen-und den-ver- breiteten "Goldzustrom in unsere-Gegend. Ich nehme in der folgenden- Zusammenstellung Genua und Venedig voraus, damit '.nachher/die • Guldehprägungen geschlossen folgen können und damit ihr Zusam- menhang klarer aufscheint.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.