— 2:»!". — Die mächtige Dolomitlinse von Terchcneck zwischen Masescha und Bargella ist allseitig von Gesteinen der Aroser-Sehuppenzone umschlossen. Sie kann nicht, wie D. T r ii m p y glaubte, mit dem Arlbergkalk von Silum verbunden werden; denn dieser bildet den stratigraphischen Dachhorizont in der Sackungsmasse von Silum, was bereits der Kartendarstellung eindeutig zu entnehmen ist. Mit Ausnahme des fraglich oberostalpinen Dolomites bei Ferchen sind nur an zwei Stellen geringmächtige Schüppchen von Muschelkalk und Partnachschichten in die Schiefer der Aroser Schuppenzone ein- gespiesst, nämlich am Sträisschen über der Spitzkehre 120 m NE L von Lattenhöhe (P. 1692.6) und im Tobel zwischen Säss und Kauf E Plattenspitz. Damit ist dargetan, dass unter dem Buntsandstein der Heubühl-Scholle keine weitere oberostalpine Schuppe mehr existiert, sondern nur Gesteine auftreten, die aus der Aroser Schup- penzone bekannt sind. Es liegt hier somit keine Deckenversclmp- pung, sondern eine ruhig gelagerte Deokenfolge vor. Liter atur ve r zei ch u i s ALLEMANN Fr. & BLASER R. (1951). Vorlaufige Mitteilungen iiher die Fach- bildungen im Fürstentum Liechtenstein. Ecl. geol. Helv. 43. ALLEMANN Fr., BLASER R. & NÄNNY P. (1951). Neuere Untersuchungen in der Vorarlberger Flyschzone. Ecl. geol. Helv. 44. ALLEMANN Fr. (1953). Die Couches rouges der Sulzfluh-Deeke im Fürstentum Liechtenstein. Ecl. geol. Helv. 45. AMPFERER 0. (1936). Rätikon und Montafon in der Schlussvereisung. Jb. Geol. Bundesanst. Wien, Bd. 86. — (1937a). Über die Begegnung der Ost- und Westalpen am Rheindurchbruche. Sitzungsher. Akad. d. Wissenschaften Wien, Math.-Naturw. KL, Abt. I, Bd. 146. — (1937b). Bewegungsbilder vom Westende des Rätikons. Jb. Geol. Bundesansi. Wien, Bd. 87. ARBENZ K. (1947). Geologie des Hornfluhgebietes (Berner Oberland). Beitr. Geol. Karte d. Schweiz, N. F. 89 L. ARBENZ P. (1919). Probleme der Sedimentation und ihre Beziehung zur Gebirgs- bildung. A'ierteljahresschrift Natf. Ges. Zürich (Heimfestschrift). ARGAND E. (1916). Sur 1'arcMes Alpes Occidentales. Ecl. geol. Helv. 14. ARNI P. (1933). Foraminifereu des Senons und Untereozäns im Prättigauflysch. Beitr. Geol. Karte. Schweiz, N. F. 65.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.