— 157 — Ähnliche Serien 'in il e r Schichlfolge der Falk- nis-Decke Der untere Teil der Serie mit mächtigen Kalken, Kalk-Schiefern und Sandkalkcn kann nicht verwechselt werden. Wohl aher gleicht der obere kalk- bis mergelschiefrige Abschnitt lithofaziell sehr der Merge schiefer-Seric des ?Argoviens. Die jeweilige Verknüpfung mit leicht unterscheidbaren Brekzien-Serien bestimmt die Unterschei- dung, da die grünen und schwarzen Tonschiefer nur in der basalen Brckzien-Serie vorkommen. Die in höheren Profilabschnitten ähn- liche rVeokom-Serie ist dünner gebankt und enthält stets Flecken- kalke, die im mittleren Malm fehlen. M ä c 
h I i g k e i t : Unterer Teil der Serie ca. 60 + X m Oberer Teil der Serie ca. 30 — 40 m. Beste Aufschlüsse Unterer Teil der Serie : 150 m E P.579 (heim Wort Balzner Rüfe) H. 660 — 730: ferner 100 in S «I» von Irafriag (SE Ralzers). H. 910, ferner ca. 200 m E Falknishorn (p. 2451.5), über dem Fussweg ; Oberer Teil : Uber der letztgenannten Stelle, ferner : Balzner Rüfe, ca. H. 780 — 820; siehe ferner Geol. Karte, überall an der Grenze gegen die höhere Falknisbrekzien-Serie in der Gleckhorn- Schuppe, mein- oder weniger tektonisch reduziert oder angehäuft. Die Falknisbrekzien-Serie (Unteres Tithon) (= oberer Teil des Mittleren Malme» von D. T r ü m p y ) K. u r z e C h a r a k t erisicrung d e r Serie Sie kann lithologisch zweigeteilt werden. Der untere Abschnitt umlasst eine Folge hrekziös-konglome- ratischer Kleiinzyklen mit ausgesprochenem «grading». Die «graded hedis» messen 1 — 5 in, gelegentlich über 10— 15 m (in den .höheren Schuppen). Diese Erekzien sind als die eigentlichen Falknisbrekzieu anzusprechen. Zwischen den «graded beds» treten gering-mächtige ein bis we- nige Metcr'starke Kalkschiefer, Mergelschiefer, Sandkalke und spär- lich dichte dunkle Kalke auf.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.