— 67 - JNW-Raum des Prä. Eggberg-Serie Sandkalke, erfüllt v. organischen Resten Kieselkalke dichte Splitterkalke selten " , wenig Glaukonit zuoberst im Profil grobe Brekzien häuf. häufig über cm-gross sehr häufig bis 15 cm 
Vo. Fanolaserie selten Sandkalke, erfüllt v. organischen Resten dichte Splitterkalke selten wenig Glaukonit zuoberst im Profil feinkörnige Sand- steine überwiegend Seewerkalkge r ö11 e relativ selten max. mm-gross LTr gonge rolle: häufig bis 1 cm 
Triesner-Flyseh rhythmisch erschei- nende Feinstbrekzi- en-Sandkalkbänke, m-stark, erfüllt von organischen Resten weniger Kieselkalke mehr körnige Kalke dichte Splitterkalke selten wenig Glaukonit zuoberst im Profil Kieselkalke, Schie- fer, selten tVinstkör- nige Sandsteine. fraglich in seltenstenKörnern unter mm-Grösse selten 1 mm 
Kieselkalke G e s a m t a s p e 
k I der Serie (in der Reihenfolge der vorwiegenden Gesteine): mergelig-kalkig-brekziös mergelig-kalkig-sandig mergelig-kalkig-sandig Lithofaziell dürfte die Fanolaserie mit der Eggbergserie im Ab- lagerungsraum bei km 20 übereinstimmen. Einige Vergleiche zwischen älteren Oberkreideserien: GyrenspitZ'; Planknerbriickeserie (Campanien- TJnt. Maestrichtien): Der Geröllbestand ist qualitativ derselbe, das Volumenverhält- nis der kristallinen zu den sedimentären Trümmern gleich.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.