In unserem Gebiet nagen die stratigraphisoh-faziellen Zusam- menhänge weit mehr zur Klärung der umstrittenen Herkunftsfrage des «nordalpinen Kreideflysches» bei. als die tektonischen Daten. Der Triesner Flysch v e r g Ii c b e n mit alter s a e - q u i v a 1 e n t e n, ib e n a e h b arten F 1 y is c b s c r i e n (vgl. Tabelle S. 35). Der Triesner Flysch enthält eine typische Maestrioht-Mikro- fauna. Als altersentsprechende, lithofaziell ähnliche Flyschkomplexe sind in der Rheintalgegend damit zu vergleichen: Fianolaserie des Vor- arlberger-,.Eggbergserie des Prätigau- und M-aestricht-Anteil des Sar- donaiflysobes. A'usser Betracht fallen, weil ilitihofaziell vollkommen verschieden: Maestrichtien-Couches rouges der Falknis-Decke; Gosau- schichten ider Lcchtal-Deoke (für den Maestrichtien-Anteil der west- lichen Vorkommen liegen noch zu wenig präzise Angaben vor): Wang- oder Leimernschichten von süd- bzw. «ultrabelvetische'r» Herkunft. Vergleichen wir unsere Fossilliste mit den entsprechenden von R. Blaser (1952 p. 82, 89) und P. Nänny (J948 p. 31, 35), so ergibt sich : Aus den Faunenlislen schält sich deutlich heraus, dass die stra- tigraphischen Trennungen Gyrenspitz-Eggbergserie bzw. Plankner- brücke-Fanolaserie allein auf den Differenzen in der Globotrun- canenführung basieren. In den jüngeren Serien, Eggberg-, Fanolaserie und im Triesner Flysch herrscht G. s t u a r t i über G. 1 e u p o 1 d i vor. Lapparenti- Formen sind spärlich vertreten und mindestens z. T. aufgearbeitet. Reichlich vorhanden sind S i tl e r o 1 i t e s v id a 1 i und 0 r b i t o i - d e s m e d i a. Gesamtbaft eine typische Maestrichtien-Kombination, Im Gegensatz tlazu wiegt in den tieferen Serien, Gyrenspitz- bzw. Planknerbrückeseric, G. Iapparenti über G. 1 e u p o 1 d i vor, in Abwesenheit von G. s t u a r t i ! Abgesehen davon, dass in den meisten bisher untersuchten alpinen Profilen G.stuarti und G. 1 e u p o 1 d i schon im Campanien einsetzen, dürfte das" relativ frühe Auftreten in Blase r 's Planknerbrückeserie auch auf der — im Vergleich zu N ä n n y — etwas höher im Profil angesetzten Grenzziehung gegen die Fanolaserie beruhen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.